Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

veganwiki [2011/08/15 20:56] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +===== Kommentare =====
  
 +Vegetarismus und Veganismus sind eindeutige Abarten des Rassismus.
 +Nach diesen rassistischen Ideologien sind einige Lebewesen mehr "​wert"​ als andere und dürfen aus diesem Grunde nicht getötet werden.
 +Da Pflanzen für diese Rassisten anscheinend Wesen zweiter Klasse sind ist es in Ordnung diese zu töten, zu quälen und zu essen ...
 +Kein Wunder dass Hitler Vegetarier war.
 +
 +----
 +
 +Das ist Unsinn. Vegetarismus und Veganismus folgen ganz unterschiedlichen Motiven, die sich demzufolge auch nicht pauschal beurteilen lassen. Die Ablehnung [[Diskurs:​Speziesismus|speziesistischer]] [[Diskurs:​Gewalt]] wiederum beinhaltet genau das Gegenteil deiner Aussage: es geht darum, Lebewesen eben gerade nicht in "​mehr"​ und "​weniger wert" oder gar "​lebensunwürdig"​ einzuteilen,​ wie die meisten Menschen es in Bezug auf Tiere tun. Daraus folgt, die [[Diskurs:​Bedürfnisse]] und [[Diskurs:​Interessen]] von Lebewesen grundsätzlich zu berücksichtigen,​ nicht nur dann, wenn diese Lebewesen Menschen sind. Hierin besteht auch die Parallele zur //​Ablehnung//​ des Rassismus, wenn es darum geht, die Bedürfnisse von Menschen unabhängig von ihrer biologischen oder sozialen Herkunft zu respektieren. Warum aber "​dürfen"​ wir nach dieser Auffassung Pflanzen essen? Weil wir annehmen, dass Pflanzen im Gegensatz zu Tieren keine Schmerzen empfinden und kein [[Diskurs:​Bewusstsein]] haben, und damit auch keine eigenen [[Diskurs:​Interessen]]. Im Übrigen glaube ich nicht, dass es sinnvoll ist, mit Ideologien für oder gegen etwas zu argumentieren. -- [[User:​Peppermint]] 2008-01-13 12:08
 +
 +----
 +
 +Wer sich vegan ernährt, geht freiwillig von seiner Position an der Spitze der Nahrungskette. Das ist Irrsin und absolut schwachsinnig. Falls es jemanden interessiert, ​ gibt es da ein sehr gutes Buch von Charles Darwin. Bitte hört auf, solche alternativen Sichtweisen zu verbreiten. Jedes andere fleischfressende Tier würde sofort ohne nachzudenken Menschenfleisch essen. Außerdem benötigt man als Mensch zum Überleben acht essentielle Aminosäuren,​ und die sind halt nicht im Salat enthalten. Und wenn ihr wirklich keine Tiere töten wollt, dann müstet ihr auch sterben wenn ihr das nächste mal eine Krankheit habt. Man muss doch auf die Bakterien Rücksicht nehmen. Also bitte habt Vernunft. Dass man Fleisch isst, ja sogar essen muss um zu überleben, ist so natürlich wie die Tatsache, dass ein Stein zu Boden fällt wenn man ihn fallen lässt. -- //anonym//
 +
 +----
 +
 +Wenn ich deinen Beitrag richtig interpretiere,​ gibt es einige natürliche Tatsachen, aus denen der Mensch nicht ausbrechen kann, und denen eine vegane Lebensweise widerspricht. Dem würde ich nur teilweise zustimmen. Menschen können die Wirkung von Umweltfaktoren auf sich selbst zum Teil sehr gut reflektieren,​ und sich damit an zum Teil sehr unterschiedliche Lebensverhältnisse erfolgreich anpassen – sowohl durch angepasstes Handeln oder Ernähren, als auch durch die aktive Beeinflussung der Umwelt selbst. Dieses scheinbare „Hinwegsetzen” über die Natur unterscheidet den Menschen ja gerade von den meisten anderen Lebewesen, kann aber auch einfach als eine Stufe der Evolution angesehen werden, welche den Erkenntnissen Darwins nicht widerspricht:​ Anpassen, um zu Überleben. Was den Menschen jedoch auch auszeichnet,​ ist sein enormes Potential, seine eigenen Lebensgrundlagen zu zerstören – eine logische Folge der gerade gewonnenen Fähigkeit, die Umwelt zu manipulieren. Der nächste Schritt einer angenommenen Evolution könnte also durchaus darin bestehen, ein möglichst gewaltfreies Miteinander zu etablieren. Die Wahrnehmung der Interessen anderer sowie der Versuch, darauf Rücksicht zu nehmen, sind der entscheidende Weg dorthin. Stell dir einfach 100 Planeten mit menschlichen Gesellschaften im 21. Jahrhundert vor: 97 davon verlieren die Kontrolle über ihre technologischen Fortschritte und befördern sich selbst ins Mittelalter oder in die Steinzeit zurück, die restlichen drei etablieren eine Kultur weitgehend gewaltfreien Miteinanders und entwickeln sich weiter. Das ist Evolution – Überleben des Stärkeren.
 +
 +Dabei lässt sich Rücksicht nicht grenzenlos ausweiten – soweit besteht, denke ich, hier im Wiki auch Konsens. Ich kann und möchte nicht auf alle Menschen, alle Tiere und alle Bakterien Rücksicht nehmen, ohne mein eigenes Leben weitgehend aufzugeben. So lassen sich weder die Folgen der Folgen der Folgen meines Handelns auf alle heute und zukünftig (nicht) lebenden Individuen vollständig überschauen,​ noch möchte ich erhebliche Einschränkungen meiner eigenen Lebensqualität zugunsten anderer in Kauf nehmen. Rücksicht ist – zumindest für mich – ja kein Selbstzweck,​ sondern soll die Lebensqualität verbessern, sowohl die anderer Individuen als auch meine eigene. Und wer das Ziel einer in diesem Sinne „praktizierbarer” Rücksicht teilt, wird auch dann nach Wegen zu einem gewaltfreierem Miteinander suchen, wenn das Ideal der vollkommenen Rücksicht nie erreicht werden kann.
 +
 +Der gesundheitliche Aspekt veganer Ernährung steht auch für mich an der ersten Stelle der kritischen Betrachtung des „Praktizierbaren”. Allerdings ist das Thema zu wichtig, um es in der von dir (aber zum größten Teil bislang auch auf den entsprechenden Seiten in diesem Wiki) abgehandelten Oberflächlichkeit zu betrachten. Die acht essentiellen [[wp>​Aminosäuren]] jedenfalls sind es nicht, die das Fleisch angeblich unverzichtbar machen:
 +
 +  * [[wp>​Isoleucin]]:​ kommt in Weizenkeimen,​ Erdnüssen und Kichererbsen in ausreichender Menge vor
 +  * [[wp>​Leucin]]:​ tritt in Weizenkeimen,​ Erdnüssen, Kichererbsen und Reis in ausreichender Menge auf
 +  * [[wp>​Lysin]]:​ reichlich vorhanden in Weizenkeimen,​ Sojabohnen, Linsen und Erdnüssen
 +  * [[wp>​Methionin]]:​ zu finden in Brokkoli, grünen Erbsen, Rosenkohl, Spinat, Weizenkeimen und Reis
 +  * [[wp>​Phenylalanin]]:​ tritt in Sojabohnen, Gemüse, Nüssen, Samen, Weizenkeimen auf 
 +  * [[wp>​Threonin]]:​ unter anderem zu finden in Linsen und Sesam
 +  * [[wp>​Tryptophan]]:​ reichlich vorhanden in Erbsen, Nüssen und Kartoffeln
 +  * [[wp>​Valin]]:​ zu finden in Weizenkeimen,​ Ernüssen, Sesam und Linsen
 +
 +Die hier angegebenen Lebensmittel stehen nur beispielhaft für ein weit größeres Sortiment an Getreide, Nüssen, Samen, Gemüse und Obst sowie den daraus hergestellten Folgeprodukten zum Beispiel aus Soja, die eben doch ein wenig über das „grüne Salatblatt” hinausgehen.
 +
 +Das heißt nicht, dass die Frage für mich abgeschlossen geklärt wäre, etwa in Bezug auf [[Wiki:​Todo:​Vitamin B12]]. Mögliche Probleme müssen selbstverständlich thematisiert und untersucht werden. Dafür ist dieses Wiki ja auch gedacht, und ich hoffe, dass wir hier in den nächsten Monaten und Jahren etwas weiter kommen.
 +
 +-- [[User:​Peppermint]] 2008-01-21 22:29
 +
 +_____
 +
 +Um die Sache mal ganz kurz gefasst zu widerlegen: http://​www.weshow.com/​de/​p/​14666/​tiger_unter_buddhistischen_monchen_engl und http://​www.wdr.de/​tv/​dokuportal/​sendung/​abenteuer/​beitrag/​abenteuer_080122.jhtml
 +
 +_____