Schönheit

Wie helfe ich mir selbst mit einfachen Hausmittelchen?

Bitte beachten!

Bei manchen Rezepten kommen Chemikalien(?) zum Einsatz bei denen zur Zeit nicht 100 % sicher ist ob diese vegan oder evtl. unvegan hergestellt werden. Es wurde zwar nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, aber Menschen können Fehler machen. Also falls jemandem ein Zusatz auffällt der nicht vegan ist, bitte sofort berichtigen, löschen oder Bescheid sagen! In jedem Fall gilt: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist immer besser! Vielen Dank!

Dampfbäder

  • Kamillendampfbad: Dies ist ein sinnvolles Hilfsmittel zur Vorbereitung der Haut und Bekämpfung von Akne und Mitessern, denn es stimuliert die Durchblutung und öffnet die Poren. Anschließende Gesichtsmasken wirken um so intensiver. einige EL getrocknete Kamillenblüten mit 1 l kochendem Wasser überbrühen. Gesicht in den warmen Dampf halten und ein Handtuch drüberlegen um die Wärme zu erhalten.

Fingernägel

  • Fettcreme (z. B. Sheabutter) Brüchige Fingernägel täglich eincremen.
  • Kieselerde und Kalzium: Täglich eingenommen wirkt es stärkend auf Fingernägel.
  • Härten: Weiche Fingernägel werden wieder kräftig, wenn man sie ein- bis zwei mal die Woche in einer Schale mit Rizinusöl und etwas Zitronensaft für 10 bis 15 Minuten badet.

Gesichtsreinigung

  • Zum Reinigen der Haut eignet sich am bessten ein Aufguß aus Altheewurzel mit weichem Wasser gemischt.

Gesichtswasser

  • Gurkensaft
  • kalter, grüner Tee
  • Karottensaft: Frisch aus dem Entsafter ist er ein wirksames und schützendes Gesichtswasser. Den Saft min. 20 Min. einziehen lassen und anschließend mit lauwarmem Wasser abspülen.

Haarpflege

Haarausfall

  • Ernährung: Jod-, Eisen- und Vitaminmangel (vor allem des Vitamin-B-Komplexes) können Haarausfall verursachen. Täglicher Verzehr von Bierhefe (bitte nicht erhitzen!) kann helfen. Es gibt auch verschiedene Vitaminpräparate die eingenommen werden können. Siehe: Nahrungsergänzung
  • Luft: Die Kopfhaut sollte frei atmen können, also möglichst wenig Hüte oder Mützen tragen.
  • Massagen: Die Kopfhaut zu massieren regt die durchblutung an und sorgt für einen bessere Zellerneuerung.
  • Tinkturen: 1. 50g Petroleum und 300 g Weingeist. 2. Mandelöl. 3. 120 g Jamaikarum, 30 g Rosenwasser, 60 g Olivenöl. 4. 100 g Branntwein, 100 g Seifenspiritus und 100 g Fichtennadelöl. 5. 100 g Klettenwurzelöl und 400 g Branntwein. Alles spaarsam auftragen.

Haare färben

  • Dunkler: 30 g grünen Tee und 30 g getrocknete Salbeiblätter in einen Topf geben, dann 3/4 l kochendes Wasser drüber geben und so lange kochen bis 1/3 der Flüssigkeit verdampft ist. Anschließend 24 Stunden ruhen lassen. Nun durch ein feines Sieb gießen. Jetzt auf die Haare geben.
  • Farbe: In Bioläden etc. erhält man Hennafarben, die aus reinen Pflanzenfasern gewonnen werden. Färben kann man in rot, braun und schwarz. Hennapulver muss relativ lange einwirken und warm aufgetragen werden. Zur Verstärkung den Kopf in Alufolie wickeln. (Kann man jedes mal wieder verwenden, nicht anschließend wegschmeißen!)

Haarglanz

  • Dunkles Haar erhält mehr Glanz, wenn man nach dem Waschen etwas Essig (gibt auch unvegane!) in das letzte Spülwasser gibt.
  • Blondes Haar erhält mehr Glanz, wenn man nach dem Waschen etwas Weißwein in das letzte Spülwasser gibt.
  • Eine Spülung mit Kamillentee verleiht dem Haar eine sommerlich helle Tönung.
  • Intensiver: Mit Bier im letzten Spülwasser kann man jede Haarfarbe intensivieren und ihr zu neuem Glanz verhelfen.

Schuppen

  • Haarewaschen mit Bier verhindert Schuppenbildung.

Trockenes Haar

  • Pflege: Einen aufgekochten Brei aus Kleie und Wasser auf die Kopfhaut geben und nach einiger Zeit ausspülen.
  • Klettenwurzelöl: Am besten nach der Kleiekur in die Haare und Kopfhaut einmassieren.

Fettiges Haar

  • Waschen: Mit lauwarmem Wasser, in dem zuvor ein Teelöffel Borax (auf 2 l Wasser) aufgelöst wurde. Keine Haarwäschen mit Seifen, denn das aktiviert die Talgdrüsen zusätzlich.
  • Pflege: Warmer Kamillentee oder auch Bier eignet sich hervorragend zum Entfetten der Haare.
  • Fettiges Haar niemals mit stark alkoholhaltigen Mitteln behandeln.

Spliß und brüchiges Haar

  • 100 g Wachs (Carnaubawachs?), 100 g Glyzerin und 450 g Mandelöl im Wasserbad erwärmen und gut verrühren. Mit den Fingerspitzen auf die Kopfhaut auftragen und mit den Handflächen ins Haar streichen.

Hals

  • Heiße Kompressen mit Kamillenwasser sind besonders gut für die Haut am Hals.
  • Falten: Gegen Fältchen auf der Halspartie empfiehlt es sich, den Saft einer Gurke und etwas Zitrone mit einer weichen Bürste in Richtung Kinn zu massieren

Haut

  • Kleiebad: Ein Pfund Haferkleie in ein Baumwollsäckchen geben und in einer viertel vollen Wanne einweichen lassen. Anschließend Kleie im Bad verteilen, Wanne voll laufen lassen und hinein legen. Die Haut Massieren. (Z. B. mit einem Loofa-Schwamm.) Nach 20 min. ist die Haut schön weich. Außerdem beruhigt dieses Bad die Nerven.
  • Vitaminreich: 3/4 Pfund Weizen und 3/4 Pfund Roggenmehl mischen, in einer Schüssel mit kaltem Wasser anrühren und ins Badewasser geben. Anschließend sehr gründlich abduschen!
  • Kartoffelstärkemehl macht die Haut zart und weich. Ein bis zwei Pfund Stärkemehl in kaltem Wasser zu Brei verrühren und ins Badewasser geben. 20 min. darin baden.

Schuppenflechte

  • gegen Schuppenflechte hilft es, die betroffenen Stellen mit flüssigem Stevia einzureiben.
  • Stevia kann auch in die Bodylotion gemischt werden
  • Bei Schuppenflechte auf der Kopfhaut hilft es, Stevia in das Shampoo zu mischen
  • Vollbäder mit Salz aus dem Toten Meer (max 20min, danach gründlich abduschen und natürlich eincremen!)

Trockene Haut

  • Niemals Seife verwenden und Kalkhaltiges Wasser meiden.
  • Nach dem Waschen mit einem weichen Handtuch abtupfen.
  • Mandel und Rosenöle pflegen die Haut (z. B. im Badewasser)
  • Weißwein als Gesichtsmaske. Wein nährt, stimuliert und reinigt die Haut.
  • Haut täglich dünn mit einer Fettcreme eincremen.

Fettige Haut

  • gegen fettige Haut hilft ein in 40%igem Alkohol oder Kampferextrakt getränkter Wattebausch.
  • Zur Pflege von fettiger Haut sind Gurkenscheiben geeignet.
  • Gesichtsmaske: Mit Rotwein. Wein nährt, stimuliert und reinigt die Haut.

Rauhe Ellenbogen

  • Mit einer Nagelbürste abschrubbeln
  • Kur: Zwei Zitronenhälften auspressen, etwas leicht erwärmtes Mandelöl hinein geben und die Ellenbogen ca. 10 min. hineinstützen.
  • Glycerin und Zitronensaft: Einreiben.
  • Avokado: Ellenbogen mit Avocadoschalen einreiben.

Sommersprossen aufhellen

  • Gurkenmaske (Siehe Gesichtsmaske)
  • Zwiebel- oder Zitronensaft vor dem Schlafengehen einreiben.

Unreine Haut

(siehe auch Akne)

  • Kamilledampfbad. (Siehe Dampfbäder
  • Pickel dürfen nicht ausgedrückt werden! Wenn man die Finger nicht davon lassen kann dann die größeren mit einer sterilen Nadel vorsichtig aufstechen und ganz sanft entleeren. Nicht quetschen!
  • Waschen: Empfohlen wird, die Haut mit Schwefelseife und lauwarmem Wasser zu waschen. Abtrocknen mit Papiertüchern (zum wegwerfen) oder kochfesten Mikrofasertüchern. Für jede Reinigung ein neues Tuch verwenden!
  • Essen: Keine fetten oder stark gewürzten Speisen zu sich nehmen. Chips und Schokolade sollten gemieden werden.
  • Nahrungsergänzung: Es empfiehlt sich die tägliche Einnahme von Bierhefe.
  • Vorbeugend gegen Mitesser sollte man häufig heiße und kalte Gesichtsbäder anwenden und anschließend die Haut mit Zitronensaft abtupfen.
  • Baden: Ein Vollbad mit Apfelessig ist eines der ältesten Hausmittel. Etwa auf eine volle Badewanne einen halben Liter.
  • Mandelkleie: Bei unreiner Haut hilft es, ein regelmäßiges Peeling mit Mandelkleie durchzuführen. Einfach mit Wasser verrühren und sanft einmassieren. Anschließend mit warmem Wasser reinigen.
  • gegen Mitesser: zwei- bis dreimal die Woche die gereinigte Gesichtshaut mit einer Mischung aus 2 EL Distelöl, 1 EL Rizinusöl und 1TL Jojobaöl ca 20-30min lang massieren. Danach das Öl mit einem heiß-feuchten Waschlappen abnehmen und Haut eincremen. Ist zwar ein wenig aufwändig und anfangs sehr sehr sehr anstrengend, hilft aber super!! Wenn die Mitesser verschwunden sind, reicht es, diese Maßnahme einmal wöchentlich zur Vorbeugung durchzuführen.

* Mit der Klopftechnik das Gesicht circa 15 min täglich massieren.

 Mit Daumen Zeige- Und Mittelfinger die Haut stimulieren.

Zellulite

  • Bürsten: Regelmäßiges intensives bürsten (mit Schwefelseife) regt die Durchblutung an und mildert langfristig die Dellen.
  • Massieren: Mit einem nicht fettenden Massageöl einreiben und kräftig massieren.
  • Diät: Viel Bewegung und Körperfett reduzieren kann erheblich helfen.
  • Trinken: Viel trinken, besonders Grapefruitsaft oder verdünnten Zitronensaft.
  • Kalzium: Auf eine ausreichende Versorgung mit Kalzium achten.
  • Koffein: Koffein ist in vielen Anti-Zellulite-Produkten enthalten. Aus Kaffeesatz und Olivenöl lässt sich ein großartiges Peeling herstellen (die Badewanne/Dusche wird danach sehr schmutzig sein… Aber es hilft!) und statt kaltgewordenen Kaffee wegzuschütten, kann man ihn (in Eiswürfelformen, Pappbechern usw) einfrieren und die betroffenen Stellen nach dem Duschen (vorm Date) eiskalt damit abreiben.

...

Zusatz

Diese Infos wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Sie sind dennoch ohne Gewähr!

Zurück zu vegane_hausmittel