vegane Seitan-Bratwurst

Eine frische „Seitan-Bratwurst“ ist von einer konventionellen Bratwurst kaum zu unterscheiden. Gluten geht allerdings in der Pfanne auf und fällt beim Abkühlen wieder zusammen. Die abgekühlte Bratwurst sieht also etwas platt aus, schmeckt aber so gut wie sie gewürzt ist (Gluten hat keinen Eigengeschmack). Mit Bratwurstgewürzen oder mit Curry läßt sich problemlos eine vegetarische Bratwurst oder Currywurst herstellen.

Zutaten

Zubereitung

  • Etwa 25% (Volumen) mehr Wasser als Glutenmehl verwenden.
  • Wasser mit flüssigen Gewürzen, wie z.B. Sojasauce mischen. Feste und flüssige Zutaten sollten möglichst vorher separat gemischt werden da der fertige Glutenteig sich nichtmehr leicht durchmischen läßt.
  • Glutenmehl mit Gewürzen mischen.
  • Glutenteig aus Glutenmehl und Wasser anrühren.
  • Den Teig zu Bratwürsten aufrollen und in die Pfanne legen.
  • Für das Braten der Bratwürste empfiehlt sich eine eingeölte Anti-Haft Pfanne. Um die Würste auf einem Grill braten zu können sollten sie vorher gekocht werden, damit das Gluten seine gummiartige Konsistenz verliert.
  • Gluten dehnt sich in der Pfanne aus, läuft aber auch auseinander. Um runde Bratwürste zu formen muß man sie in der Pfanne drehen und, zum Beispiel, mit zwei Pfannenwendern von den Seiten zusammendrücken.

Achtung

  • Wenn die Bratwürste nicht frisch gegessen werden fallen sie zusammen, schmecken aber so gut wie vorher.

Varianten

Siehe auch

  • Seitan - Anleitung zur Gewinnung von Seitan aus Weizenmehl.

Ordner

Kommentare