Pizza vegan

Teig

500 g Vollkornmehl, 250 ml Wasser, 15 g Hefe, 3 EL Olivenöl, etwas Salz kneten und entweder gleich ausrollen (nicht zu dick, wird recht fest), oder ein Weilchen mit einem Handtuch zugedeckt gehen lassen.

Alternativen: Mürbeteig, …

Grundbelag

125 g Tomatenmark, drei klein geschnittene Zwiebeln, Majoran, Oregano, Thymian und Basilikum nach Belieben, Pfeffer und Salz, etwas Olivenöl oder Distelöl, eventuell etwas Knoblauch, Ingwer, Paprikagewürz, evtl. Curry oder Kardamom gut verrühren und auf den Boden streichen.

Belag

Z. B. Paprika in verschiedenen Farben, Zucchini, Staudensellerie, Lauch, Tomaten, Auberginen, Schnittlauch, Mais, Champignons, vorher angekochten Brokkoli etc. nach Belieben kombinieren, dazu Gewürze, getrocknete Kräuter. Statt Käse püriert man eine kleine Packung Sojacrème mit einer Dose Mais und einigen TL Salz, darauf trockene Brötchen reiben und / oder einige gehäufte EL Hefeflocken darauf streuen - schmeckt nicht so wie Käse, und hat auch nicht dessen Konsistenz, aber rundet die Pizza durchaus ab :)

Backen

Im vorgeheizten Backofen bei 225 °C etwa 30 min backen, danach mit frischen Kräutern bestreuen… bon appetit :)

Siehe auch:

Ordner

Kommentare

Ich empfehle beim Teig, das Olivenöl zunächst wegzulassen und erst nachher auf dem ausgerollten Teig auszustreichen. Dadurch, daß der Teig dann fettfrei ist, klebt er garantiert nicht am Backblech fest, sondern lößt sich hervorragend ab. Desweiteren bildet der Olivenölfilm zwischen Teig und Auflage einen Matschschutz.

Weiterhin sind 250g Mehl (125g Wasser) für ein Blech genug, wenn man den Teig dünn mag (dann ist ein Wellholz nützlich, sonst wird's schwierig, ein Backblech mit dem Teig zu füllen).

Ich hab mir übrigens zufällig heute grad ein Blech Pizza gemacht! :-) henrik 2005-07-21 03:05


Ich empfehle beim Teig, das Olivenöl zunächst wegzulassen und erst nachher auf dem ausgerollten Teig auszustreichen. Dadurch, daß der Teig dann fettfrei ist, klebt er garantiert nicht am Backblech fest, sondern lößt sich hervorragend ab. Desweiteren bildet der Olivenölfilm zwischen Teig und Auflage einen Matschschutz.

Weiterhin sind 250g Mehl (125g Wasser) für ein Blech genug, wenn man den Teig dünn mag (dann ist ein Wellholz nützlich, sonst wird's schwierig, ein Backblech mit dem Teig zu füllen).

Ich hab mir übrigens zufällig heute grad ein Blech Pizza gemacht! :-) henrik 2005-07-21 03:06

Wenn man ein kleines bischen Zucker in den Teig gibt geht er besser auf (Hefe arbeitet besser) und wird darum weniger fest und etwas „fluffiger“ … Das ist wahrscheinlich besonders gut für die, welche die amerikanische Pizza Variante bevorzugen (hoch aufgegangener Teig, dicker Boden) Aber auch sonst besser… Man kann auf diese Art mehr Pizza mit der selben Menge Zutaten machen… Wenn man die Zeit und Gedult hat, den Teig (an einen warmen Ort) etwa zwei Stunden aufgehen zu lassen wird er meiner Erfahrung nach noch besser… Ich würde das Olivenöl schon in den Teig mischen, weil er dann geschmeidiger wird und sich besser ausrollen läst… Aber das ist wahrscheinlich Geschmackssache… Bye, Tamira