Kohlrabischnitzel mit Brokkoli-Sahnesauce

Zutaten für 3 - 4 Portionen

  • 1 Kohlrabi
  • Eiersatz für 2 Eier
  • Mehl
  • Paniermehl
  • 1 Brokkoli
  • 1 Schalotte (oder 1 Zwiebel)
  • 200 ml Sojasahne
  • Margarine
  • 2 TL Hefeflocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • gestiftelte Mandeln

Zubereitung

Zuerst müsst ihr den Kohlrabi schälen und in ungefähr 3 - 4 mm (gleichmäßig) dicke Scheiben schneiden. Gebt sie für ca. 3 Minuten in kochendes, leicht gesalzenes Wasser. Nehmt die Scheiben aus dem Topf und schreckt sie anschließend mit kaltem Wasser ab. Das Salzwasser solltet ihr im Topf aufheben.

Trocknet die Kohlrabischeiben mit etwas Küchenpapier und wendet sie in Mehl, so dass sie überall dünn bedeckt sind. Jetzt kommen sie einzeln erst in den Eiersatz und anschließend ins Paniermehl. Wenn euch die Panade nach dem ersten Paniervorgang nicht gleichmäßig oder dick genug ist, könnt ihr den Kohlrabi erneut in den Ei-Ersatz und dann ins Paniermehl geben. Lasst die Schnitzel jetzt trocknen. Falls ihr noch Platz habt, stellt sie in den Kühlschrank.

Schneidet in der Zwischenzeit die Brokkoliröschen vom dicken Stiel ab, und blanchiert sie für ein paar Minuten im übrig gebliebenen und neu aufgekochten Salzwasser. Schreckt auch den Brokkoli, der immer noch bissfest sein sollte, mit kaltem Wasser ab. Das Salzwasser braucht ihr jetzt nicht mehr.

In einer großen Pfanne bratet ihr anschließend die Kohlrabischnitzel an. Der Boden sollte komplett mit einer dünnen Schicht Margarine bedeckt sein. Aufpassen, dass nichts anbrennt, aber die Schnitzel auch nicht häufiger als nötig wenden, damit die Panade nicht kaputt geht! Die bereits angebratenen Schnitzel kommen bei ca. 130° C in den Backofen, bis ihr mit dem Rest des Essens fertig seid.

Während der Kohlrabi in der Pfanne / im Backofen ist, hackt ihr die Schalotte in feine Würfel und bratet sie mit etwas Margarine im Topf an. Wenn sie anfangen glasig zu werden, löscht sie mit der Sojasahne ab und würzt mit etwas Salz und Pfeffer. Nachdem die Sahne kurz aufgekocht ist, gebt den Brokkoli dazu und lasst ihn noch eine Minute oder zwei bei mittlerer Hitze durchziehen. Rührt zum Schluss die Hefeflocken unter und gebt die Mandeln in die Sauce (schmeckt am besten, wenn ihr die Mandelstifte vorher kurz in einer kleinen Pfanne ohne Fett angeröstet habt) …

Dazu passen Kartoffelpüree oder Salzkartoffeln.

Quelle

Ordner

Kommentare