Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rezepte:hauptgerichte_und_warme_beilagen:falafel

Falafel (ohne frittieren)

Zutaten

  • 400 g Kichererbsen, getrocknet
  • 1 Tässchen Soja- (Natur) oder Reismilch
  • 1 üppiges Bund Petersilie
  • 1 Tässchen Kreuzkümmel (Cumin)
  • 2 EL Koriander
  • 2 Zitronen
  • Salz
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Chilipulver
  • 1 EL Mehl
  • getrocknete Brotscheibe
  • Backpulver

Zubereitung

Die Kichererbsen 24 Stunden in reichlich Wasser einweichen und dabei ein- oder zweimal das Wasser wechseln. Eventuell nach den ersten Stunden etwas Wasser nachfüllen, damit die Erbsen gut bedeckt sind.

Die Kichererbsen gut durchspülen, das Wasser abgießen und die Erbsen mit einem Pürierstab oder in der Küchenmaschine so lange zerkleinern bis eine feine Masse entstanden ist. Etwas Soja- oder Reismilch mit einrühren.

Petersilie, Zwiebeln und Knoblauch ebenfalls fein zerkleinern und zum Teig dazugeben.

Den Teig mit einer Tasse Kreuzkümmel, Koriander, mehreren Prisen Salz und dem Zitronensaft würzen und gut durchrühren.

Für etwas festere Falafel etwas Mehl, geriebene Semmeln und eine Messerspitze Backpulver dazugeben.

Kleine Bällchen oder Scheiben formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes oder mit etwas Öl bestrichenes Blech legen. Anschließend die Falafel mit einem milden Öl (z. B. kalt-gepresstes Sesamöl) bepinseln damit sie schön braun werden, und bei 200 Grad etwa 15 Minuten im Herd backen, bis sie goldbraun sind.

... und dazu

Fladenbrot, Brötchen oder anderes Brot im noch warmen Herd aufbacken, seitlich aufschneiden und mit Soße oder Dressing (z. B. Curry-Dressing)bestreichen. Die Falafel dazugeben und um klein geschnittenen Tomaten, Zwiebeln, Gurkenscheiben, Kopfsalat, rohes Kraut etc. ergänzen. Bon appétit :)

Ordner

Kommentare

Rezept überarbeitet

Hab das Rezept gestern nochmal probiert und etwas abgewandelt. Die Konsistenz ist jetzt wirklich gut, der Geschmack auch. Wir haben auch eine Variante ohne Kreuzkümmel und Koriander für einige Gäste zubereitet, aber Falafel ohne Kreuzkümmel schmecken in etwa wie Kakao ohne Schokolade - meines Erachtens nicht so empfehlenswert :) – Tim 2005-04-28 14:14


Frühere Kommentare

Wie siehts aus - kann man die Falaffeln auch einfrieren? – Olli

  • Ja, ich frier die Hälfte des „Teigs“ immer ein. Damit kann man dann später neue Falafel ganz schnell frisch zubereiten :) Die einmal gebackenen Falafel brauchte ich nie einfrieren, gingen immer weg wie warme Semmel .) Kann man ja auch kalt z. B. auf Brot essen….

Geschmackliche Eindruecke

also ich muss zugeben - Koreander und auch Kreuzkuemmel habe ich nicht gehabt. Ich habe richtigen Kuemmel benutzt. Das schmeckt natuerlich dann etwas nach Kuemmel. Ich weiss nicht wie Kreuzkuemmel schmeckt. Die Kichererbsen schmecken wie richtige kleine gruene Erbsen. Der Teig mit allen Zutaten gemischt schmeckt recht lecker. Nachdem das ganze gebacken wurde hat man eine Art Klops der auch noch wie Klops schmeckt ( manche werden sich an ihre „Fleischzeit“ erinnern ) und ich nehm mal an das lag an dem Kuemmel. Die ganze Sache bin ich wohl auch etwas ueberstuerzt rangegangen. Macht aber eins nicht - backt nicht zuviel denn die Dinger werden arschtrocken. Uebrigens - bei meinem Doenermann schmecken die fritierten Falaffeln besser - kennt jemand das Rezept der Dinger? – Olli

  • Stimmt, recht trocken waren sie bei mir auch immer. Fand ich aber nicht schlimm, weil es dazu ja das CurryDressing gab, frisch gebackene Brötchen und Salat…. und später schneide ich sie kalt einfach in Scheiben und leg sie auf's Brot, zusammen mit Brotaufstrichen, Senf, Tomaten oder ähnlichem :) Aber vielleicht kann man das Rezept ja noch etwas abwandeln. Übrigens, der fehlende Koreander ist sicher nicht so schlimm, aber ohne Kreuzkümmel sind Falafel keine Falafel. Der Kreuzkümmel gibt dem ganzen seinen typischen orientalischen Geschmack, sollte man echt reichlich mit drangeben.

Mir schmecken die Falafel nach diesem Rezept super gut .. sehr sehr lecker, übrigens auch kalt … mmmh :) … v.a. wenn man noch bekocht wird – Grit


Kommentar von [http://myblog.de/showone.php?blog=koraktor&id=277163&blog_s=e13d8e23d88da42a4f5ff9e6b683ef95 koraktor]: Hab vorhin auch noch Falafel gemacht, im groben nach diesem Rezept von veganwiki.org, allerdings mit einer 50/50 Mischung von Kichererbsen und normalen grünen. Ich fands ziemlich klasse und meine Schwester hat sich zumindest während des Kochens sehr dafür begeistern können („das riecht so leeecker“). Ich hoff mal, daß ihr Urteil auch nach dem Essen nicht allzusehr abfällt. Wenns so weitergeht wird die auch noch vegan und ich krieg mit meinen Elktern ärger wie schon seit Jahren nicht mehr.


Falafel (frittiert)

Könnte man mal probieren: http://www.veggiswelt.de/falafel.htm, genaue Mengenangaben fehlen aber..

rezepte/hauptgerichte_und_warme_beilagen/falafel.txt · Zuletzt geändert: 2011/08/15 20:56 (Externe Bearbeitung)