Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


protest_gegen_massentierhaltung

Veganismus als Protest gegen Massentierhaltung

  • langfristiger Boykott als wirksame Protestform
  • nicht allein Fleisch, sondern alle konsumierten Tierprodukte sind Grund für diese Tierhaltung - Konsument ist Verursacher!
  • deshalb: Boykott möglichst aller Tierprodukte
  • gibt es dafür wirksamere Protestformen als Boykott?
  • gibt es genauso wirksame Protestformen, die weniger aufwändig sind?
  • Boykott vermindert direkt die Nachfrage nach Tierprodukten
  • Boykott regt andere Menschen zum Nachdenken an
  • wer auf einem einsamen Bauernhof lebt und all seine Tiere so behandelt, wie er / sie selbst auch behandelt werden möchte (oder seine Produkte von dort bezieht), braucht auf diese Boykottform sicherlich nicht zurückzugreifen um gegen die Art und Weise der Tierhaltung zu protestieren… geht das überhaupt?
  • viele VeganerInnen würden diese Produkte an Menschen weitergeben, die sowieso Tierprodukte konsumieren, statt sie selbst zu essen, um damit den Boykott gegen „schlecht“ Tierhaltung zu erhöhen – oder sie sind ganz dagegen
  • hier sollten auch ein paar Punkte genannt werden, was an der Art und Weise der Tierhaltung konkret kritisiert wird
  • Problem: pflanzliche Produkte in der Regel auch industriell angebaut, mit Pestiziden, chemischen Düngemitteln etc.
  • Alternative „Bio“ wäre auch für Tierprodukte denkbar, wenn es nur um die Art und Weise der Haltung ginge????? wie müsste das dann aussehen?
  • zeigt, dass die Art und Weise der Haltung nur ein Argument für den Veganismus sein kann
  • denn: ist „artgerechte Haltung“ von Tieren überhaupt möglich, wenn sie zum Zwecke des Verbrauchs „gehalten“ werden??

Grundlagen

protest_gegen_massentierhaltung.txt · Zuletzt geändert: 2011/08/15 20:56 (Externe Bearbeitung)