Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

maqi_-_ablage [2011/08/15 20:56] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +//Dies ist die Ablage zur Seite [[organisationen:​Maqi|Maqi]]. Zum Erhalt früherer Kommentare sowie der ursprünglichen Gliederung für den Artikel findet sich hier der alte Stand der Seite.//
 +----
  
 +**Aus den bisherigen Seiten [[AntiSpe|AntiSpe]],​ [[Komplementärforum|Komplementärforum]] und [[organisationen:​Maqi|maqi]] soll hier in den nächsten Monaten ein Artikel zu der Tierrechtsgruppe entstehen. ​  ​Mitschreiben ist angesagt ;)** -- Peppermint 2005-09-30 01:35
 +
 +**Gliederung** für den geplanten Gesamtartikel (Ergänzungen?​!)
 +
 +  * Gründung und Bedeutung
 +      * großer Einfluss auf Veganismus- und Tierrechtsdiskurs;​ Positionen nahezu von allen Tierrechtlern aufgegriffen und diskutiert; Maqi vielen Veganern bekannt (im Gegensatz zu vielen anderen Tierrechtsgruppen);​ Gruppe gibt vor, auch viele Vegetarier erst zum Veganismus gebracht zu haben; als eine der wenigen Tierrechts-/​Veganismusprojekte auch des öfteren in den "​großen Diskursen"​ rezipiert oder konsultiert (wenn auch nicht immer positiv)
 +      * wann und aus welchem Umfeld heraus gegründet?
 +      * warum eigene Tierrechtsgruppe?​
 +      * Was motiviert Menschen sich bei Maqi einzubringen?​
 +  * Projekte (+ bekannte Personen, Hinweis auf Aktivitäten von Aussteigern)
 +      * Wie steht Maqi zu Austeigern? Wie geht Maqi mit ihnen um? Warum verlassen Menschen Maqi?
 +      * Maqi: Tierrechtsorganisation Maqi, veganismus.ch,​ AntiSpe, Tierrechtskochbuch,​ antitheismus.de,​ antisexismus.de
 +  * Ziele und Positionen (wofür und wogegen), Kritik daran
 +      * für Tierrechte und konsequenten Veganismus, gegen Speziesismus
 +        * Was versteht Maqi unter (Anti)Speziesismus und Tierrechten?​
 +        * Konsequenter Veganismus: Vermeiden des Vermeidbaren?​
 +      * gegen Rassismus, Sexismus und weitere Formen von Diskriminierung sowie gegen Theismus
 +  * Methoden, Kritik daran
 +      * Aufklärung und direkter Diskurs: Internetseiten,​ Foren, Artikel, Pressemeldungen,​ Vorträge
 +        * Analogien: Denkmuster aufbrechen ... aber ist alles vergleichbar?​
 +          * [[diskurs:​Speziesismus|Speziesismus]] ​
 +
 +====== ​ Rassismus ​ ====== ​
 +
 +Sexismus = ...
 +          * [[KZ-Vergleich|KZ-Vergleich]]
 +        * Antieuphemismus:​ Konsequent un-geschönte Sprache (und Bilder)
 +        * Diffamierungen:​ [[:​wiki:​Polemik|Polemik]] für einen guten Zweck?
 +        * Ausschlussprinzip:​ Antispeziesmus,​ Tierrechte und Veganismus als Doktrin?
 +          * Wer die Motive und die Definition des "​Vermeidbaren"​ nicht teilt ...
 +        * Forenrichtlinien:​ Müllbeseitigung oder [[Zensur|Zensur]]?​ Transparenz?​
 +        * Pedantik und Beharrlichkeit - unter fairen Voraussetzungen?​
 +      * Kampagnen
 +        * Vegetarier sind Mörder! (Antwort auf [[Helmut Kaplan|Helmut Kaplan]]'​s Vision des "​sanften Übergangs"​)
 +        * [[organisationen:​Universelles Leben|Universelles Leben]] (Aufdeckung und Aufklärung)
 +        * ...
 +      * Weitere Aktivitäten
 +        * Tierbefreiungen
 +        * [[Produktanfragen|Produktanfragen]]
 +        * ...
 +  * Fazit
 +
 +Auf eigenen Seiten unabhängig von Maqi weiter ausführen: [[Utopie|Utopie]],​ [[Euphemismen|Euphemismen]],​ Meme, [[Tierbefreiungen|Tierbefreiungen]],​ [[:​wiki:​Polemik|Polemik]],​ [[Zensur|Zensur]],​ [[Sekte|Sekte]].
 +
 +----
 +
 +=====  antispe.de, veganismus.de,​ maqi.de ​  =====
 +
 +Diese sind drei von mehreren Projektseiten der Tierrechtsinitiative Maqi.
 +Während antiSpe.de überwiegend Texte zum Thema Antispeziesismus,​ einen Terminkalender dazu sowie eine umfangreiche Datenbank mit tierrechtsrelevanten TV-Tips liefert; befaßt sich maqi.de eher mit der "​praktischen Seite" der Tierrechtsarbeit:​ Es gibt ein umfangreiches Bildarchiv von Recherchen und (Befreiungs)aktionen mit Fotos der verschiedensten Tierausbeutungsformen,​ es gibt Artikel zu vielen tierrechtsrelevanten Themen, die auch als Druckvorlage für Flugis zur Verfügung stehen und es gibt Informationen zu kostenlosem Infomaterial,​ einen Baukasten zur Hilfestellung bei Produktanfragen,​ eine Presserubrik uvm.
 +Auf veganismus.de/​ch finden sich ausführliche Infos zum Einstieg in das Thema "​Veganismus",​ so z.B. zu den Motiven und ein umfangreiches FAQ. Des weiteren gibt es jede Menge Rezepte, Aufkleber zum Selbstausdrucken und eine Seite zum Weltvegantag.
 +
 +Zu den Seiten gehören ebenfalls die antiSpe-Foren,​ in denen sich Tierrechtler über Veganismus, Tierrechte, Vorgehenswiesen etc. austauschen können. ​
 +
 +====  Kritische Stimmen ​  ====
 +
 +  * Kritik am [[Komplementärforum|Komplementärforum]]
 +  * fragliche Vorgehensweisen [[arpix.de|arpix.de]]
 +
 +----
 +
 +=====  Maqi-Karikatur ​  =====
 +
 +
 +[[image/​img:​Maqi_bildet_Meinung|image/​img:​Maqi_bildet_Meinung]]
 +
 +====  Diskussion ​  ====
 +
 +Habe ich nun mal nach unten verschoben ;-) 
 +[Leider war mir nicht klar, was diese von mir entfernten Hetztiraden mit den genannten Websites zu tun haben sollten, selbst wenn dem einen oder anderen das Komplementärforum schal aufstoßen sollte, ist dieses nur ein minimaler Teil der Seiten, die bisher noch immer am detailliertesten über Tierrechte und Veganismus informieren. Ebenso wenig m.E. gehören persönliche Abneigungen gegen bestimmte Personen in ein Wiki, erst Recht dann nicht, wenn es sich bei den genannten Websites um Projektseiten einer ganzen Gruppe handelt und nicht um die Einzelner. - veganwitch]
 +
 +: ;-) -- Tim 2004-09-23 12:52 UTC
 +
 +
 +Ich gehe vollkommen mit dir konform, Tanja: Maqis Arbeit erstreckt sich sicherlich nicht nur auf die "​Überwachung"​ von vegan.de und ähnlichen Foren. Allerdings spricht euer Komplementärforum eine deutliche Sprache; dass hier Andersdenkende und Kritiker oftmals beleidigend und polemisierend vorgeführt werden, ist ja hinlänglich bekannt und für jeden einsehbar. Dieses Wiki erhebt Anspruch auf Neutralität,​ darum bitte ich dich neben deiner Darstellung euerer selbst, an dieser Stelle auch kritische Stimmen zu dulden.
 +
 +-- Tom 2004-09-23 13:15 UTC
 +
 +
 +Klar, mit Kritik, sofern sie nicht als "ihr seid alle keine Tierrechtler und überhaupt total gemein"​ (ich meine es todernst, wenn ich sage, daß ich damit niemanden persönlich ansprechen möchte) angebracht wird, kann ich und können wir durchaus leben. :-)  -veganwitch
 +
 +Okay - solche pauschalen Verurteilungen fänd' ich auch nicht gut.. -- Tim 2004-09-24 12:55 UTC
 +
 +----
 +
 +=====  Kritik am Komplementärforum ​  ​===== ​
 +
 +Im Komplementärforum greift Maqi ihrem Selbstverständnis zufolge Diskussionen auf, die in anderen Foren  z.B. aufgrund angeblicher Zensur nicht weiterverfolgt werden können. ​
 +Das Komplementärforum wird unter Maqi-Kritikern auch als "​Verleumdungsforum"​ gehandelt, da kritische Stimmen rigoros als tierrechtsfeindlich gebrandmarkt und häufig polemisierend oder beleidigend vorgeführt werden. Hierfür finden sich in der Tat auch einige Beispiele:
 +
 +
 +veganismus.ch/​foren/​read.php?​f=7&​i=1205&​t=1091
 +
 +   Es gibt hier keine Zensur. Wenn ein Depp wie Du das übliche Gehetze
 +   wie (um einen Deiner glanzvollen Beiträge, noch dazu im Admin-Forum,​
 +   ​das ​   ausschließlich für administrative Hinweise gedacht ist) hinrotzt:
 +   Wenn Du nicht zu blöd zum lesen wärst, wären Dir fast alle Deine Beiträge
 +   ​peinlich. Wenn Du nicht zu blöd zum lesen wärst, wüßtest Du vielleicht,
 +   was "​Zensur"​ heißt. Wenn Du nicht zu blöd zum lesen wärst, hättest Du sie
 +   nicht geschrieben und uns keine Zeit gestohlen, "​Daniel"​. So einfach ist
 +   das. Und deshalb wurde ein Großteil Deiner Beiträge wie aller Müll (so er
 +   nicht als abschreckendes Beispiel recyclebar ist) hier beseitigt.
 +
 +veganismus.ch/​foren/​read.php?​f=4&​i=564&​t=564
 +
 +   Es gibt einen neuen Preis: Die Nadel im Misthaufen. Dieser Preis wird
 +   ​demjenigen verliehen, der in einem Wust von Mist plötzlich versehentlich
 +   etwas sehr treffendes und richtiges sagt (wenn auch nicht so meint).
 +
 +   Achim
 +
 +veganismus.ch/​foren/​read.php?​f=4&​i=1615&​t=1615
 +
 +   Wieso eigentlich gibt es noch keine Tierrechtspartei?​ Ich denke mit
 +   Achim Stößer als Spitzenkandidat käme man zu revolutionären
 +   ​Zustimmungsraten!
 +
 +veganismus.ch/​foren/​read.php?​f=4&​i=822&​t=702
 +
 +   ​roland ist ein faschisisches arschloch.
 +
 +
 +Eine sachliche Kritik an tierrechtsfeindlichen Positionen ist durchaus wünschenswert und nötig, eine verbale Ohrfeige nach der anderen auszuteilen,​ bringt indes niemanden zum Nachdenken.
 +
 +--- Bereits das erste Zitat stammt nicht aus dem hier kritisierten Komplementärforum,​ was die Seriösität des Textes nicht gerade untermauert. ;-) Des weiteren wird ein Trollbeitrag zitiert (der von keinem von Maqi stammt) und zwei Beiträge aus dem Jahr 2002. Sollte das alle sein, was es an diesen Foren zu kritisieren gibt, weiß ich nicht, warum das in einem extra Eintrag gewürdigt wird, da gibt es Foren mit weitaus krasseren Beiträgen. ;-) veganwitch ​
 +
 +Ja, ich würd' den Zitaten auch nicht allzu viel Bedeutung beimessen, kann sich ja jeder sein eigenes Bild machen. Ein Ergänzungsforen zu anderen Foren ist auf jeden Fall sinnvoll, wenn kritische Bemerkungen dort gelöscht statt diskutiert werden. Dass im Maqi-Komplementärforum allerdings viel Polemik anzutreffen ist, kann meines Erachtens derzeit nicht bestritten werden, leider, denn an sich ist es eine gute Sache. -- Tim 2004-09-24 13:00 UTC
 +
 +----
 +
 +**Ursprünglicher Beitrag wegen Copyrightverletzung entfernt.** ​ Veröffentlicht wurden Kritik und Meinungen zur Tierrechtsorganisation Maqi, vgl. (66.249.93.104/​search?​q=cache:​EYSW0lPh0IsJ:​f25.parsimony.net/​forum63775/​messages/​1567.htm) bzw. de.veganwiki.org/​cgi-bin/​wiki.pl?​action=edit;​id=maqi;​revision=1. Da die Links nicht einmal mehr stimmten gehe ich mal davon aus, dass der Text nicht vom ursprünglichen Autor eingestellt wurde. -- Tim 2005-09-29 18:56
 +
 +----
 +
 +(ursprünglich als Analogie gemeinten, aber dennoch einige wahre Aussagen enthaltenden Text zum VeganWiki verschoben auf **[[Kritik am VeganWiki|Kritik am VeganWiki]]**)
 +
 +----
 +
 +
 +====  Weblinks zu Maqi   ====
 +
 +  * [[www.veganismus.ch/​foren/​read.php?​f=4&​i=346&​t=346|Kommentar von Achim zum Sektenvorwurf]]
 +
 +----
 +
 +**Folgende Diskussion bezieht sich z. T. auf frühere Versionen des Beitrags oben.** ​
 +
 +----
 +
 +Nix als Polemik hier
 +
 +-- Gruson 2005-09-29 12:34
 +
 +
 +----
 +
 +Tanja: Pauschales Löschen von Beiträgen finde ich ziemlich herrschaftsförmig. Damit untermauerst Du nur entsprechende Thesen. Viel sinnvolelr finde ich eine Widerlegung des Ganzen oder eine Gegendarstellung,​ Die richtigstellung aller kaputten Punkte oder einen Artikel, der auf diese Kritik eingeht.
 +
 +-- Gruson 2005-09-29 14:02
 +
 +
 +----
 +
 +ganz meine meinung. außerdem gab es doch schonmal einen artikel hier (AntiSpe), vielleicht kann mensch das verknüpfen. @gruson: ist polemik schlimm? der text enthält doch immerhin auch argumente.
 +
 +-- peppermint 2005-09-29 14:07
 +
 +
 +----
 +
 +Schöne Gleichsetzung,​ nur leider trifft sie nicht ganz zu: während die Verbindung Kind  *r  *p  *rn  *-VeganWiki ganz offensichtlich aus der Luft gegriffen ist, wird Maqi schon seit Jahren und aus den unterschiedlichsten Richtungen Sektentum vorgeworfen. Dass die Vorwürfe oben subjektiv und die Links dazu recht wenig belegen ändert nichts an solchen Vorwürfen. Der Hinweis, man möge sich über Maqi doch auf deren Homepage informieren,​ ist in diesem Zusammenhang in etwa so seriös wie die Aufforderung wäre, man möge doch beim [[organisationen:​Universelles Leben|UL]] einmal nachfragen ob sie nicht eine Sekte seien. Weiter wäre uns schon geholfen, wenn hier ein konkreter Thread verlinkt würde, in welchem die Sektenvorwürfe schon einmal abgehandelt wurden. Die Diskussion mag alt sein und der Eingangstext polemisch, doch darin sehe ich keinen Grund, die Vorwürfe nicht im einzelnen und mit Argumenten zu widerlegen oder Kritik an Maqi anhand begründbarer Tatsachen zu formulieren.
 +
 +-- peppermint 2005-09-29 15:45
 +
 +
 +----
 +
 +Mich erschreckt wie leichtfertig der/die AutorIn des Artikels hier mit dem Begriff "​Sekte"​ hantiert. Ironischerweise wurde die Hetzschrift gegen Maqi oft und gerne von Menschen wie austry (aka Thomas Hannewald / vegan-central.de) www.veggielove.at/​forum/​messages/​1567.php zitiert; TierschützerInnen mit großer Sympathie für die als totalitär geltenden Sekte "​Universelles Leben"​.
 +
 +Aus meiner Sicht ist die von Maqi geübte Kritik an Animal Peace, dem Tierschutzphilosophen Helmut Kaplan und vielen anderen im Text genannten Organisationen und Personen durchaus berechtigt – aber es lässt sich über den Modus streiten, in dem einige Menschen von Maqi diese Kritik üben. Und hier begeht der/die Autorin meiner Erachtens gleich den zweiten Fehler: Maqi ist nicht Achim Stößer, sondern jede/r der/die, sich mit der maqi.veganismus.ch/​maqi.de/​txt/​agenda.html|Agenda identifizieren kann. Zu untersuchen wäre jedoch, ob die Agenda auch wirklich alle wesentlichen Merkmale der Tierrechtsinitiative Maqi wiedergibt. Oder mit anderen Worten: Darf mensch sich wirklich Maqi zugehörig fühlen, wenn er sich mit der Agenda identifizieren kann?
 +
 +Ungeachtet der maßlosen Übertreibungen und Polemik in der oben zitierten Kritik lässt sich doch ein Element objektivieren:​ Der Absolutheitsanspruch und Dogmatismus,​ der häufig von Maqi auszugehen scheint. Insbesondere Achim erweckt durch seine von vielen brachial Rhetorik den Eindruck, als sei seine Meinung die einzig richtige.
 +Von ihm abweichende Meinungen werden häufig belustigend denunziert:
 +„Hä? Egal, interessiert mich nicht wirklich, was dieses Kauderwelsch bedeuten sollte. „
 +
 +Um andere Menschen oder ihre Meinungen herabzusetzen schreibt Achim auch gerne in der dritten Person über sie:
 +„Er begreift es nicht,. Er begreift es einfach nicht. Sein Pech, Ich habe anderes zu tun, als ihm das kleine 1x1 zu erklären. „
 +„Dazu müßten diese anderen ja erstmal denken können, statt irgendwelches unverdauten Müll, den sie irgendwo aufgeschnappt haben, zu erbrechen. „
 +
 +Wer nun meint, Achim hätte sich durch blanke Provokationen so genannter AntiveganerInnen,​ die sich über Ausbeutung und Mord nm. Tiere belustigen, zu derart verbalen Entgleisungen verleiten lassen, irrt leider. Alle Zitate sind veganismus.ch/​foren/​read.php?​f=1&​i=3499&​t=2411|meiner Kontroverse mit Achim über die ALF entnommen. Mit „Und wenn nicht Neues dazu kommt, war's das damit. „ beendete Achim die „Diskussion“. Und sie war in der Tat beendet. Jedes weitere meiner Postings wurde gelöscht, obwohl ich noch einige Quellen für meine Position anführen konnte. Ein Beispiel unter vielen, vielleicht auch noch brisanteren,​ die sich hier anführen ließen. Für mich Zensur, für Achim Müllbeseitigung.
 +
 +Angesichts solcher Umgangsformen verwundert es nur wenig, wenn Maqi als Sekte verunglimpft wird. Es sind keineswegs die Inhalte, welche größtenteils gut argumentiert sind, sondern Achims Art sie zu kommunizieren,​ die VeganismusgegnerInnen Angriffsfläche bietet. Selbst wenn er noch so recht hätte – wie er oft, aber nicht immer hat – rechtfertigt nichts eine derartige Beschimpfung und Herabsetzung! Doch ich bin Achim nicht einmal persönlich böse: Unsere Wahrnehmung der Realität ist schrecklich,​ wir leben unter MörderInnen. Egal wo wir hingucken, es ist zum Aufschreien. Auch mir fehlt es häufig an Kraft und Lust mich mit anderen Meinungen auseinandezusetzen,​ aber dann muss ich es eben sein lassen. Mir wird gelegentlich vorgehalten dogmatisch zu sein – und mir fällt es schwer hier zu widersprechen. Viele für Ausbeutungsfähiger sensible Menschen neigen dazu dogmatisch zu werden, je länger sie sich mit dem Phänomen des Speziesismus befassen. Der Grund dafür ist schnell gefunden: Die Inhalte werden irgendwann identitär, mensch beginnt sich über seine Rolle als TierrechtlerIn zu definieren. Ab diesem Punkt wird Kritik an der eigenen Meinung zu bestimmten tierrechtsrelevanten Themen als Angriff auf die eigene Person gewertet. Bedenken wir, dass Achim seit mehr als einem Jahrzehnt als Tierrechtsaktivist lebt, werden seine nicht zu leugnenden Entgleisungen verzeihlich. Verzeihlich,​ aber dennoch fatal, führen sie doch so Hetzereien wie der oben zitierten.
 +Maqi, das ist für mich eine Tierrechtsinitaitive mit teilweise außergewöhnlich guten Inhalten und Strategien – und ich würde Maqi auch gerne weiterhin unterstützen. Eine engere Zusammenarbeit mit Maqi ist für mich durch Achims (wohlgemerkt spreche ich hier bewusst von Achim und nicht von Maqi!) scheinbaren Absolutheitsanspruch leider vollkommen ausgeschlossen. Zu einigen Menschen beim Maqi habe ich noch oder wieder Kontakt und hole mir auch gerne ihre kompetente Meinung ein. Mehr ist aber leider nicht drin und ich hoffe, dass sie mir die hier erfolge Darlegung meiner Position zu Maqi nicht übel nehmen, sondern als ehrliche, konstruktive Kritik werten. Kritik muss niemand annehmen, doch ich freue mich immer kritisiert zu werden. Kritik hilft über den eigenen Standpunkt zu reflektieren und sich weiterzuentwickeln. Darum ist Kritik etwas sehr wertvolles und sollte niemals als bloße Hetzerei abgetan werden.
 +
 +Ich persönlich empfinde es als sehr schade, dass TierrechtlerInnen dazu neigen die Unterschiede zu anderen Organisationen,​ Initiativen,​ Vereinen und Einzelpersonen zu suchen, anstatt offensichtliche Gemeinsamkeiten zu erkennen. :-/
 +
 +Alles Gute,
 +Tom
 +[[User:​http://​veganismus-blog.de|TomFalkner]] 2005-09-29 17:11
 +
 +
 +----
 +
 +Hi Gruson, im Normalfall lösche ich hier auch nicht einfach, finde ich nämlich auch doof ;-), allerdings sollten doch auch solche Diskussionen möglichst seriös bleiben. Und es gibt nun mal Unterstellungen,​ auf die man wirklich nicht eingehen muß. Ich gehe davon aus, daß Du auch nicht Aussagen wie "​Gruson ​ veranstaltet schwarze Messen mit Kinderleichen"​ diskutieren würdest - es gibt nun mal Dinge, die einfach zu bescheuert sind, als daß man näher darauf eingehen müßte. ;-) - veganwitch
 +
 +-- veganwitch 2005-09-29 21:42
 +
 +
 +----
 +
 +Achim Stoesser löscht oft kritische Beiträge. Seien sie kritisch gegen Maqi oder andere Seiten.
 +Dies habe ich selber oft erfahren müssen.
 +[[User:​http://​www.tierrechtstermine.de|Rudi Steffen]] 2005-11-17 20:35
 +
 +
 +----
 +
 +Er begründet dies aber damit, dass die entsprechenden Meinungen schon einmal irgendwo anders im Forum gepostet und beantwortet wurden. Genau genommen wird damit nicht die Veröffentlichung kritischer oder auch widerlegbarer Standpunkte verhindert, sondern „nur“ deren Wiederholung. Die //​aktuelle//​ Diskussion sieht dann allerdings so aus, als gäbe es die jeweiligen Einwände gar nicht.
 +[[User:​Peppermint|Peppermint]] 2005-11-18 11:44
 +
 +
 +----
 +
 +Problematisch ist auch, dass das Löschen und Verschieben von Beiträgen im Stillen geschieht, für andere also nicht transparent nachvollziehbar ist. Damit stehen die administrativen Vorgänge auch nicht zur Disposition:​ die Betreiber allein entscheiden,​ was richtig, was falsch ist.
 +[[User:​Peppermint|Peppermint]] 2005-11-18 11:49
 +
 +
 +----
 +
 +Hallo zusammen,
 +
 +ich bin gerade durch Zufall auf diese Seiten gestoßen, und musste dabei feststellen,​ dass ein ursprünglich von mir verfasster Text (besagte "​Hetzschrift gegen Maqi") hier von einer anderen Person eingestellt wurde und aufgrund von Copyright-Problemen wieder entfernt wurde. Selbstverständlich habe ich aber nichts dagegen, wenn meine Texte an anderer Stelle veröffentlicht werden. Es sollte nur erkenntlich bleiben, dass es sich nicht um einen eigenen Text handelt, und auch Änderungen daran sollten als solche erkennbar sein. Da sich einige Kommentare im folgenden darauf beziehen, stelle ich ihn hier einfach nochmals ein, damit der Diskussionszusammenhang verständlich bleibt.
 +Es ist mittlerweile Jahre her, seit ich diesen Text geschrieben habe. Heute würde ich ihn in dieser Form sicherlich nicht mehr veröffentlichen. Er ist viel zu polemisch und reißerisch formuliert, so dass er es eigentlich nicht verdient, weiter beachtet zu werden. Nichtsdestotrotz halte ich inhaltlich voll und ganz an meinen ursprünglichen Aussagen fest. Ich bin damals nach der Veröffentlichung des Textes in diversen Foren, die alle nicht mehr existieren und auf die ich somit leider nicht verweisen kann, auch auf inhaltliche Einwände eingegangen. Zudem hatte ich das Glück, dass einige ehemalige Maqi-Aktivisten und andere Personen, die mit ihm in Kontakt stehen/​standen,​ mit mir in Folge meiner Forenbeiträge Kontakt aufnahmen. Durch die (teilweise auch persönlich geführten) Gespräche, die sich daraus ergaben, fühle ich mich in nachhinein voll und ganz in meinen Ansichten zu Maqi bestätigt.
 +Auf einen Punkte, der bei der Diskussion immer wieder zu Verwirrungen geführt haben, möchte ich jedoch zu Beginn trotzdem klarstellen.
 +Auch Tom spricht ihn hier ja wieder an: "Mich erschreckt wie leichtfertig der/die AutorIn des Artikels hier mit dem Begriff '​Sekte'​ hantiert."​
 +Mein Sektenbegriff beruht im wesentlichen auf den Ausführungen von H. Hemminger, auf dessen Buch ich in dem Text auch verweise. (siehe auch http://​www.gemeindedienst.de/​weltanschauung/​texte/​wasistsekte.htm ). Er unterscheidet verschieden Arten von Sekten, so nennt er z.B. "​klassische Sekten"​ (Abspaltungen des Christentums),​ neue Sekten/​Jugendsekten (Hare Krishna etc.), Psychosekten/​Psychokult (Scientology etc.) oder Politsekten. Die gemeinschaftliche Bezeichnung all' dieser Gruppierungen ist durch soziologische Gesichtspunkte motiviert, und nicht durch religiöse. Es war nie mein Anliegen Maqi großartige weltanschauliche Affinität zu Gruppierungen wie den Zeugen Jehovas, UL und Co. nachzuweisen. (Psychosekten und Politsekten beispielsweise präsentieren sich manchmal sogar gezielt antireligiös). Vielmehr wollte ich auf die sozialen Strukturen, die all' diesen verschiedenen Sekten - wenn auch in unterschiedlicher Ausprägung - zu eigen sind, hinweisen. Maqi ist auch in dieser Hinsicht viel besser mit anderen Politsekten als etwa mit der Vereinigungskirche vergleichbar. ​ Ein weiteres Beispiel für eine Gruppierung,​ gegen die immer wieder der Sektenvorwurf erhoben wurde ist der "Bund gegen Anpassung"​ (siehe ​ 'Der "Bund gegen Anpassung"​ "​Bundes"​-Genosse oder Politsekte?',​ http://​www.ibka.org//​artikel/​miz91/​bga.html ;"​autistisch,​ realitätsfremd und hierarchisch organisiert"​ ;-) ). Ein noch besseres Beispiel sind all' die diversen K-Gruppen, die nach '68 für kurze Zeit aufkamen. Mein Vater war einst selbst Mitglied einer solchen Gruppe und er hat mir viel über seine Vergangenheit im Umkreis dieser Gruppierungen erzählt. Dies war der Hintergrund,​ von dem ich meinen Sektenvorwurf gegen Maqi erhoben habe und nicht irgendwelche Erfahrungen mit Fiat Lux oder ähnlichen Vereinen. Ich hättte dies von Anfang an ausdrücklich betonten sollen. Es steht dem Leser nun frei, sich über Organisationen wie diese zu informieren und selbst zu urteilen, inwieweit die sozialen Strukturen Maqis mit solchen Gruppen übereinstimmen.
 +
 +nun der Text (die Links sind leider nicht gültig, aber ich habe keine Lust zu googeln, ob sie sich noch irgendwo auftreiben lassen):
 +
 +Textanfang
 +--------------------
 +Die "​Maqi-Sekte"​ ist eigentlich nach ihrem Selbstverständnis nach eine "​Tierrechts"​organisation. In Wirklichkeit jedoch handelt es sich um ein weltanschauliche Gruppierung,​ die willkürlicherweise die Definitionsmacht für Begriffe wie "​Tierrechte",​ Veganismus"​ etc. an sich reist, um dann unter diesen - zunächst unverdächtig erscheinenden - Begriffen ihre obskure Weltanschauung zu verbeiten.
 +Ich - und viele andere auch - bezeichnen sie daher auch als "​Sekte"​ - auch um auf gewisse Strukturen und Organisationsformen innerhalb der Maqi-"​Sekte hinzuweisen,​ die sie mit anderen "​Sekten"​ teilen. Zu beachten ist dabei allerdings, dass der Sekten-Begriff,​ so wie ich ihn hier verwende, von einem ausschließlich theologischen und religiösen Sinn losgelöst ist. In Anlehnung an Hemminger - vgl. H. Hemminger, Was ist ein Sekte?, 1995 - weise ich auf folgende Merkmale hin, durch die dieses eher säkulare Verständnis von Sekten gekennzeichnet sind:
 +
 +I. Die Geschlossenheit der Gemeinschaft und ihre klaren Grenzen zwischen Anhängern und
 +Außenstehenden.
 +II. die abseitigen und/oder kulturell fremdem Ideen sowie die nicht vermittelbaren Glaubenswelten und
 +Lebensorientierungen,​ die fanatisch vertreten werden.
 +III. Konflikte mit der Umwelt, vor allem persönliche Konflikte mit Angehörigen von Mitgliedern,​ anderen
 +Gruppierungen,​ sowie juristische Konflikte mit Behörden.
 +IV. Die Abhängigkeit der Mitglieder von einer charismatischen Führungsfigur bzw. von einer Hierarchie, die
 +Lehre und Praxis autoritär bestimmen.
 +
 +Um meinen Sektenvorwurf genauer zu verstehen, ist es nützlich auch über die Entstehungsgeschichte von Maqi einige Details zu wissen. Ursprünglich war Achim Stößer - sowie vermutlich weiter Personen innerhalb der Maqi-Sekte - Mitglied bei AP (Animal Peace). Da er "dort nicht geduldet wurde" und auch andere innerhalb von AP mit deren Vereinspolitik nicht einverstanden war, gründetet sich 1997 eine neue Tierrechtsorganisation namens ReACT, wo er zunächst ebenfalls Mitglied wurde, jedoch nach einiger Zeit ebenfalls austrat, um eine eigene "​Tierrechts"​organisation namens Maqi zu gründen. Bei AP wurde ihm anscheinend - was mich angesichts seiner Äußerungen in diesen und anderen Foren, überhaupt nicht wundert - eine ordentliche Mitgliedschaft verwährt, bei ReACT mit "​Intrigen und Mobbing"​ begegnet. (vgl.
 +http://​www.die-tierbefreier.de/​Zeitung/​maerz97/​0397ap.htm,​
 +http://​www.die-tierbefreier.de/​Zeitung/​juli99/​leser_u.html,​
 +http://​www.die-tierbefreier.de/​Zeitung/​dez99/​leser_u.html )
 +
 +Schon wenn man allein diese Entstehungsgeschichte betrachtet, wird deutlich, dass es sich bei Maqi um eine weltanschaulich sehr geschlossene Gruppierung handelt. Hier hat nun allein Achim Stößer, der große Guru der Maqi-Sekte, (vgl. IV.) das Sagen und bestimmt die Weltanschauung,​ Überzeugungen etc. innerhalb der Sekte. So scheinen nahzu sämtliche der Texte auf der Maqi-Homepage von ihm (bzw. seiner hörigen Lebensgefährtin I. Berger) zu stammen. Als großer Guru verkündet er die "​Wahrheit":​
 +http://​www.megaforum-3.de/​cgi-bin/​mf_beitrag03.cgi?​f=11662&​h=11662&​b=532597&​s=1&​w=0 :
 +"Das ist es in der Tat, drum reagieren sie ja so durchgeknallt,​ ich werde mich aber trotzdem nicht daran hindern lassen, die Leute mit der Wahrheit zu konfrontieren"​
 +Diese Stößer'​schen "​Wahrheiten"​ verkündet er auf mehreren Websiten - die Offenbarungsquellen für den Maqi-Sektierer - (z.b. www.maqi.de,​ www.veganismus.de,​ www.antispe.de)
 +Wer dieser "​Wahrheit"​ nicht folgeleisten will, wird in der Maqi-Sekte, nicht gedultet (vgl. I.).
 +http://​f24.parsimony.net/​forum57865/​messages/​3865.htm (Forum nicht mehr da, Link löschen? [[user:​feilchen]]) :
 +| Niemand ist zu 100% der gleichen Ansicht wie ein anderer und selbst wenn du zu 99% mit ihm übereinstimmst,​ wird er [Achim S.] das fehlende 1% als Aufhänger nehmen, um dich niederzumachen. Wer sich der Maqi-Sekte also anschließen will, muss diese Stößer'​schen "​Wahrheiten"​ also _vollständig_internalisieren. Wer dies getan hat, um sich in den kleinen Kreis der Auserwählten zählen zu dürfen, sollte zudem seine Beziehungen zum früheren sozialen Umfeld abbrechen. Freundschaftliche Kontakte zu Mitgliedern außerhalb der Maqi-Sekte ("​Speziesisten","​Pseudotierrechtler",​...) beispielsweise sind aufzugeben, da sie "​ethisch wie sozial"​ nicht zu dulden sind.
 +(http://​www.megaforum-3.de/​cgi-bin/​mf_beitrag03.cgi?​f=11662&​h=11662&​b=568795&​s=1&​w=0 ).
 +Liebesbeziehungen zu nicht Maqi-Sektierern sind natürlich ebenfalls nicht zu dulden
 +(http://​www.megaforum-3.de/​cgi-bin/​mf_beitrag03.cgi?​f=11662&​h=11662&​b=623472&​s=1&​w=0,​
 +http://​www.megaforum-3.de/​cgi-bin/​mf_beitrag03.cgi?​f=11662&​h=11662&​b=623516&​s=1&​w=0). Auch
 +dies ist eine typische Strategie für Sekten: Abschottung der eigenen Anhänger - Gehirnwäsche und Isolation führen zur Abhängigmachung der Anhänger von der Gruppe. (siehe III.) Gegen diejenigen, die sich wie die Maqi-Sekte für Tierrechte und Veganismus einsetzten, jedoch aus andere weltanschaulichen Motivation handeln oder andere Strategie zur deren Verwirklichung verfolgen, führt die Maqi-Sekte einen verbitterten Kampf, (III) u.a:
 +- Gegen Peta (www.maqi.de/​txt/​petagegentierrechte.html,​
 +private.addcom.de/​t/​tierrechte/​petaparty/​ (nicht vorhanden, daher raus? )
 +- Gegen Radix (www.maqi.de/​txt/​boykott.html#​radix , www.maqi.de/​txt/​handel.html)
 +- Gegen Matthias Boller und vegan.de (www.antispe.de/​foren/​ )
 +- Gegen AP und Silke Ruthenberg (vgl. www.antispe.de/​Quotes.html ,
 +http://​www.die-tierbefreier.de/​Zeitung/​dez99/​leser_u.html )
 +- Gegen Helmut F. Kaplan (antispe.de/​foren/​kaplandiskussion.html )
 +- Gegen Jane Goodall (www.antispe.de/​Quotes.html )
 +sowie unzählige unbekannte Tierrechtler und Veganer, die ihm nicht zu 100% mit ihm übereinstimmen,​ und daher in seinen Foren (www.antispe.de/​foren/​) immer von neuen "​überführt"​ und beschimpft werden. (Bsp: "​lecken sich die Pseudos samt Komplizen bei [anti]vegan.de gegenseitig den Sabber vom Kinn","​Übelste Hetze","​nicht zu fassen, diese Ignoranz","​Antiveganismuspropagandisten und Tierausbeutern","​Abschaum","​in ihrem Wahn","​werde solche Leute wohl nie begreifen","​Geblubber","​Widerlich"​ - kurzum arrogant, beleidigend,​ schlichtweg abstossend)
 +
 +Punkt II bedarf wohl keinen weitern Kommentaren,​ einfach ein Blick auf seine gesammelten Werke
 +(veganismus.de,​ antispe.de, maqi.de, tierrechtskochbuch.de,​
 +antisexismus.de,​ forenwebring.de,​ achim-stoesser.de,​
 +sehr interessant sind auch seine Beiträgen in diversen Foren und im Newsnet:
 +  * groups.google.de/​groups?​hl=de&​lr=&​ie=UTF8&​oe=UTF8&​q=author:​stoesser%40i31s14.ira.uka.de,​
 +  * groups.google.de/​groups?​hl=de&​lr=&​ie=UTF8&​oe=UTF8&​q=author:​stoesser%40antiSpe.de,​
 +  * groups.google.de/​groups?​hl=de&​lr=&​ie=UTF8&​oe=UTF8&​q=author:​stoesser%40gmx.net+,​
 +  * f24.parsimony.net/​forum57865/​index.htm
 +  * www.antispe.de/​foren/​)
 +
 +Fazit:
 +Unter dem unverdächtig erscheinenden Namen einer "​Tierrechtsorganisation"​ versucht die Maqi-Sekte ihr obskures und totalitäres Weltbild zu verbreiten. Für die übrigen Tierrechtsorganisation (="​Pseudotierrechtsorganisationen"​ im Maqi-Slang),​ die es oftmals schon viel länger als Maqi gibt, und die unter "​Tierrechten"​ genau das verstehen, wie es in der international - akademischen und öffentlichen -geführten Diskussion üblich ist, und nicht - wie die Maqi-Sekte - willkürlich die Definitionsmacht an sich reisen, um dann unter dem Schlagwort "​Tierrechte"​ ihre Wahnideen zu verbreiten, stellt die Maqi-Sekte daher eine Bedrohung dar. Jahrzehntelange Arbeit wird zerstört, da durch die Verwechslung von Tierrechtler und Maqi-Sektierern,​ ein falsches Bild von der Tierrechtsbewegung und ihren zentralen Idealen entsteht. Es kann daher nicht oft genug darauf hingewiesen werden, dass es sich bei Maqi lediglich um eine   ​*sehr ​ *   ​*sehr ​ * kleine sektiererische Splittergruppe innerhalb der internationalen Tierrechtsbewegung handelt, die auf gar keinen Fall stellvertretend für andere Tierrechtsorganisationen steht - das Gegenteil ist der Fall.
 +
 +-----
 +Textende
 +
 +Thomas hat unter http://​veganismus-blog.de/​index.php?​title=maqi_eine_umstrittenen_tierrechtsinitiat&​more=1&​c=1&​tb=1&​pb=1 gerade einiges interessantes geschrieben. Abgesehen von dem weniger polemischen Unterton, scheinen wir uns in manchen Punkten ja durchaus einig zu sein
 +
 +
 +grüße,
 +  Christian
 +
 +--
 +"Ein Rabbi haengt einer moralisch noch tieferen Ideologie an als ein Nazi." (Achim Stößer, Maqi-Gründer)
 +[[User:​christian|christian]] 2005-11-21 21:40
 +
 +
 +----
 +
 +Hallo Christian, schön, dass du als ursprünglicher Autor nun doch noch erreichbar bist. Wenn du einverstanden bist, würde ich die Diskussion darüber, was eine [[Sekte|Sekte]] überhaupt ist, erstmal auf einer eigenen Seite und unabhängig von Maqi diskutieren wollen. Die Kritik an Maqi wiederum sollte meines Erachtens nicht (oder nur am Rande) auf die Frage Sekte ja oder nein hinauslaufen,​ denn auch wenn der Begriff „Sekte“ eine negative Konnotation hat, würde ich darin allenfalls eine Schlussfolgerung,​ nicht jedoch ein Argument sehen. Siehst du deine Kritikpunkte bereits in der oben aufgeführten Gliederung für einen gemeinsamen Artikel enthalten, oder sollte noch etwas ergänzt werden?
 +[[User:​Peppermint|Peppermint]] 2005-11-21 23:21
 +
 +
 +----
 +
 +@Christian: Huch, du bist jetzt schon der 4. im Bunde, der den Artikel als polemisch empfindet. War gar nicht meine Absicht zu polemisieren... Ich habe mal überfolgen und finde ihn eigentlich gar nicht soooo polemisch, naja, ein bisschen vielleicht. Hängen eben auch ein paar Emotionen drin. Über Verbesserungsvorschläge würde ich mich freuen. :-) 
 +
 +Zum Sektenbegriff:​
 +Die [http://​projekte.free.de/​schwarze-katze/​doku/​mlpd.html MLPD], wird beispielsweise auch als Politsekte bezeichnet. Den Begriff Politsekte finde ich in Bezug auf die MLD auch sehr treffend. ​ Inwieweit Maqi eine Politsekte ist, müssen wir noch untersuchen. Als mögliche Indizien dafür sehe ich: Die Abschottung vom Rest der Szene, das elitäre Gehabe, Zensur, Selbstgerechtigkeit,​ Personenkult um Achim und der Glaube dran VerkünderInnen der absoluten Wahrheit zu sein.
 +[[User:​TomFalkner|TomFalkner]] 2005-11-21 23:54
 +
 +----
 +
 +Hej Tom, soweit ich das verstanden habe, meinte Christian, dein Beitrag auf Veganismus-Blog.de wäre weniger polemisch als //sein// Text von damals. Auf jeden Fall fand ich den Beitrag informativ, eine gute Zusammenfassung zum aktuellen Stand der Diskussion aus kritischer Perspektive,​ auch was die inhaltlichen Positionen von Maqi angeht. Vielleicht schaffen wir es ja im Laufe der nächsten Monate, den Fokus stärker darauf legen und die allgemeine Diskussion über Maqi „abschließen“ zu können - es ist wirklich erstaunlich,​ wie das Thema immer wieder ins Gespräch kommt.
 +[[User:​Peppermint|Peppermint]] 2005-11-22 00:47
 +
 +----
 +
 +Sorry, du schriebst ja "​weniger polemisch"​. Der Bildschirm flackert, ich habe Kopfschmerzen und bin müde... nagut, ich war auch zu blöd zum Lesen. ;-)
 +
 +Alles Gute,
 +Tom
 +[[User:​TomFalkner|TomFalkner]] 2005-11-22 00:23
 +
 +
 +----
 +
 +Interessant,​ daß der "​Personenkult um Achim" immer von genau den Leuten beschworen wird, die sich angeblich daran stören. ​  ​*g ​ * Und daß man einer Szene zugehörig sein muß, um effektiv arbeiten zu können, ist mir auch neu. Aber es scheint ja einige Leute zu geben, denen eine "​Szenezugehörigkeit"​ wichtiger ist als Tierrechte. Was die [[http://​de.wikipedia.org/​wiki/​Wahrheit|"​Wahrheit"​]] angeht, wäre es tatsächlich wünschenswert,​ wenn sich der eine oder andere mal kritischer mit den eigenen Aussagen und Wunschvorstellungen (?) auseinandersetzen würde. Aber wenn die Realität nicht spektakulär genug ist, schafft man sich eben eine andere (siehe die neusten Beiträge in diesem Diskussionsstrang). ;-) 
 +Ich warte jedenfalls immer noch auf konstruktive Kritik an der Agenda, Arbeitsweise etc. von Maqi.
 +[[User:​veganwitch|veganwitch]] 2005-11-22 22:45
 +
 +
 +----
 +
 +@veganwitch Das Problem ist doch, dass sich Maqi im Besitz der absoluten Wahrheit wähnt und nach eigenem Ermessen definiert, was vegan und was tierrechtlerisch ist. Konträre Positionen werden in euren Foren mit dem Verweis auf ihre "​Veganismusfeindlichkeit gelöscht. Achim metzelt VeganerInnen,​ die sich nicht seinen Thesen anschließen,​ mit einem unsäglichen Maße an Polemik nieder. Wie mit internen KritikerInnen umgesprungen wird, ist gar noch schlimmer: Sie werden pathologisiert und für geisteskrank erklärt, weil sie sich der einzig wahren Lehre vom Maqi-Veganismus entzogen haben. ​
 +Du erwartest konstruktive Kritik an der Agenda und Arbeitsweise von Maqi? Nun ist es ja nicht so, als wäre diese nie formuliert worden. Allerdings wurden die KritikerInnen stets für schwachsinning erklärt; im besten Fall wird die Kritik mit polemisch beiseite gewischt. Ein Beispiel unter vielen: Die Holocaustanalogie,​ die Gleichsetzung von Nazis mit Omnivoren. Anstatt Argumente eines möglichen Revisionismus durch inflationären Gebrauchs der Holocaustanalogie einzugehen und ohne zu bedenken, ob Omnivore wirklich die gleiche moralische Schuld trifft wie Nazis, wird weiterhin aus der Opferperspekte gerechtfertigt,​ dass Motivation der TäterInnen irrelevant sei. Gegenargumente werden nicht überdacht, sondern mit dem Verweis darauf, dass KritikerInnen speziesistisch seien vom Tisch gefegt: ​
 +
 +"Im Grund genommen ist die Ablehnung sogenannter KZ-Vergleiche jedoch meist nichts anderes als ein sich Winden derer, die sich getroffen fühlen."​
 +
 +Wann hat Maqi je eine These zugunsten einer anderen verworfen? Unterlieg Maqi irgendeiner Entwicklung und reflektiert über die eigene Strategie? Jede andere Gruppe nimmt aktiv am Diskurs teil, ihr hingegen haltet dogmatisch seit Jahren an euer Position fest. Eure Partnerseiten bestehen ausschließlich aus eigenen Projekten. Außerhalb von Maqi scheint wohl keiner relevanten Webseiten zum veganen Diskurs zu geben.
 +Beispiel: Es gib eine sehr umfangreiche Webseite zum Thema vegane Katzen, die u.a. auch auch euch verweist. Wäre es nicht mehr als angebracht in euren FAQ auf diese Webseite ob ihrer zahlreichen Erfahrungsberichte zu erwähnen?
 +[[User:​Golem|Golem]] 2005-11-23 00:14
 +
 +
 +----
 +
 +Mit der Wahrheit scheint veganwitch es übrigens nicht so genau zu nehmen... Siehe die entlarvten [http://​veganismus-blog.de/​index.php?​title=maqi_wer_einmal_lugt&​more=1&​c=1&​tb=1&​pb=1 Arpix-Lügen].
 +Kommentar dazu, veganwitch?
 +[[User:​Golem|Golem]] 2005-11-23 01:45
 +
 +
 +----
 +
 +Das Problem in diesem Wiki ist einfach, daß hier jeder alle möglichen Lügen hinrotzen kann und von div. anderen Leuten dafür Beifall bekommt. So sehe ich z.B. nicht, wo Maqi bzgl. Arpix gelogen haben solle, aber ich sehe jede Menge Behauptungen,​ die ich schlicht zu Lügen erkläre. Und mit Sicherheit muß sich niemand bei Maqi dafür rechtfertigen,​ wenn nicht auf eine Website verlinkt wird. Oder sind wir hier schon wieder an dem Punkt angelangt, wo es um persönliche Interessen geht? ;-) Da ja bereits kritisiert wurde, daß Maqi sich vom Rest der Szene abschottet (übrigens das einzige, was ich gern sofort bejahe - bei allem anderen warte ich auf Belege, schließlich soll das hier ja ein sachlicher Artikel werden, nicht wahr? :-) - aus dem Alter, wo eine Szenezugehörigkeit existentiell notwendig war für mich, bin ich schon lange raus   ​*g ​ *), frage ich mich, warum sich dann hier darüber beschwert wird. 
 +Nun ja, ich warte wie gesagt auf Belege (und, das schon mal vorweg angemerkt, für alles, was nicht belegt werden kann, auch was links auf div. Seiten, wo rumgelogen wird, angeht, selbstverständlich eine klar formulierte Richtigstellung),​ vorher ziehe ich mich aus diesem Wiki zurück. Ich sehe keinen Grund, mich oder sonstwen zu rechtfertigen aufgrund ewig gleicher, fast schon mantra-artig anmutender Unterstellungen,​ die jeglicher Grundlage entbehren. Das hat ungefähr soviel Niveau wie eine Doppelfolge "talk, talk, talk" auf Pro7. Und das Wiki hier hat doch den Anspruch, seriös zu sein, nicht? ;-)
 +[[User:​veganwitch|veganwitch]] 2005-11-23 06:30
 +
 +
 +----
 +
 +Mit anderen Worten: arpix ist kein Maqiprojekt,​ sondern nur eins von Claude, oder wie ist das nun zu verstehen? Das hätte dann aber angesichts der langjährigen Teilnahme von Claude bei Maqi schon erwähnt werden sollen. Du hattest doch jeglichen Bezug zu Maqi [[Diskussion_zu_den_Links|abgestritten]].
 +[[User:​Peppermint|Peppermint]] 2005-11-23 10:13
 +
 +
 +----
 +
 +Danke für die Bestätigung meiner Kritik, veganwitch. Natürlich muss sich Maqi für nichts rechtfertigen,​ aber dann muss mensch sich eben auch Kritik an mancher Vorgehensweise gefallen lassen. Der Lüge überführt weiterhin an der Behauptung festzuhalten,​ Arpix.de sei kein Maqiprojekt ist mehr als dreist. Mittlerweile Frage ich mich: Glaub ihr eigentlich selbst an eure Märchen?
 +[[User:​Golem|Golem]] 2005-11-23 11:07
 +
 +
 +----
 +
 +Mal im Ernst, ihr beansprucht für euch die Definitionsmacht über "​Tierrechte",​ "​Veganismus",​ die "​ethische Korrektheit",​ "​Vernunft"​ und "​Wahrheit",​ und kommt dann mit "nicht rechtfertigen müssen",​ "in dem Alter nicht mehr nötig",​ "​rumlügen"​ usw., sobald die Kritik mal konkret wird. Das erinnert irgenwie an [[VeganDe|VeganDe]],​ wo wir auch immer der "​Verleumdung"​ bezichtigt wurden, bis die Liste der Sperrwörter dann irgendwann vorlag.
 +[[User:​Peppermint|Peppermint]] 2005-11-23 11:39
 +
 +
 +----
 +
 +{{sekte.jpg|}}
 +
 +"​Sekte"​ und "​Sektierer"​ sind Worte, die nicht nur von unveganer Seite immerwieder mit Maqi in einem Satz fallen und man konfrontiert mich damit umso mehr, seit dem ich in meinem [[http://​schlunz-vegan.blogspot.com/​|Vegan-Blog]] zu Maqi verlinke.
 +Selbst im VeganWiki kommt man nicht daran vorbei, Maqi diesen Vergleich aufzuzwängen,​ wobei auf sektentypische Definitionspunkte hingewiesen wird (welche ich dazu instrumentalisiere,​ mit dem Sektenmüll endlich aufzuräumen).
 +
 +Zitat VeganWiki:
 +
 +    Hemminger fasst die Kriterien für eine Sekte folgendermaßen zusammen:
 +
 +    Monopolanspruch auf die Wahrheit gegenüber anderen Gemeinschaften der gleichen Tradition
 +
 +
 +Durchaus gegeben. Die Tierrechtsscene ist leider durchwachsen von Inkonsequenz,​ Wischiwaschiveganismus,​ Kommerzialismus und theistischen,​ wie politischen Gesinnungen,​ welche nichts mit Tierrechten zu tun haben.
 +
 +    Monopolanspruch auf Rettung, Erlösung oder Heil
 +
 +
 +Wohl kaum zutreffend, da dies theistisch idealisierte Definitionen sind, welche Achim ablehnt...
 +
 +    Größenideen,​ irreale Machbarkeitsvorstellungen und überwertige Ideen
 +
 +
 +Irreale Machbarkeitsvorstellungen sind die Mauern in den Köpfen der Beschränkten und Ethik kann nicht überbewertet werden.
 +
 +    Schwarz-Weißstruktur des Denkens
 +
 +
 +Für Maqi zutreffend und für Tierrechte sinnvoll, da es keinen Spielraum für unethisches Verhalten geben kann.
 +
 +    starre Geschlossenheit nach außen hin, ungewöhnliche Gruppenkohäsion
 +
 +
 +Eine sinnvolle Form der Geschlossenheit ist gegeben.
 +Die Forenverwaltung ist konsequent im Löschen von immer wieder kehrenden dummen Fragen nach "​sanften"​ Formen der Tierausbeutung (vornehmlich durch Vegetarier) und antiveganem Spamschrott.
 +Wie man anklopft, so wird einem Einlass gewährt... ;o)
 +
 +    Unterschied zwischen „innerer Wahrheit“ und Außendarstellung (doppelte Wahrheit)
 +
 +
 +Wohl zutreffend, da Ethik nur EINER Wahrheit und EINER Konsequenz unterliegen kann, wobei es schade ist, wenn sie nur von wenigen Menschen verinnerlicht wird und sich somit diese "​innere Wahrheit"​ in der Tat mit der Außendarstellung beißt...
 +
 +    totalitäre Innenstruktur der Gruppe mit „steiler“ Hierarchie
 +
 +
 +Ein wichtiger Aspekt. Etliche "​Stößer-Jünger"​ warten seit Langem darauf, dass sie endlich von "​Vegan-Lusche"​ zu "​Vegan-Adept"​ aufsteigen dürfen, während Maqi einfach nur ihre Konten plündert...
 +Mal ernsthaft:
 +Da es sich bei Maqi nicht um ein kommerzielles "​Unternehmen"​ handelt, gibt es auch keine veganen "​Sahnehäubchen"​ und keine "​Fensterplätze",​ ebenso wenig Ränge und Kommandanturen.
 +Es "​reißt"​ sich niemand darum, in stinkende Tierausbeuterbetriebe einzudringen,​ sich das Elend rein zuziehen, am nächsten Tag auf der Strasse bei Auslegeaktionen Fragen zu beantworten,​ befreite Tiere ärztlich zu versorgen, dann zu vermitteln, das Forum von antiveganem Müll zu befreien und ellenlang zu recherchieren...
 +
 +Totalitarismus beißt sich im Übrigen mit Antispeziesismus,​ Antifaschismus und Antisexismus.
 +
 +    starker Zugriff der Führung auf die Gestaltung des Alltags bei den Anhängern
 +
 +
 +Nicht gegeben. Maqi hat keine Anhänger (und abgesehen davon andere Dinge zu tun, als bei Neuveganern in den Kochtöpfen rumzuwühlen).
 +
 +    Personenkult um die Zentralgestalt der Gruppe
 +
 +
 +Achim hat sein Ego, seine künstlerischen Fähigkeiten und die zeigt er auch auf seiner persönlichen Homepage (durchaus legitim). Der Rest ist das, was andere aus ihm machen (je nach Motiv).
 +Interessant ist hierbei, dass er sich in Tierrechtsfragen nicht stärker einbringt, als viele andere, aber wesentlich mehr Feedback erntet (positiv, wie negativ).
 +Das ist auf seine unbequeme Art der Aufklärung,​ sowie auf die kompromisslosen Forderungen zurückzuführen.
 +Sein Zynismus kommt nur dort auf, wo jemand mehr Spielraum für sein persönliches speziesistisches Verhalten einfordert, oder Tierausbeutung verharmlost.
 +Hinter diesem Zynismus stecken weder eine kommunikative Inkompetenz,​ noch eine soziale Störung. Viel mehr legt er alle Karten auf den Tisch und er reflektiert das menschliche Individuum mit seiner Schuld. Er ist Politik.
 +
 +    innere Überwachungs- oder Spitzelsysteme,​ geheimdienstähnliche Methoden
 +
 +
 +Diese sind bisher nicht aufgedeckt worden, da Achim seine superkleinen "​Wanzen"​ und Kameras direkt beim CIA bestellt.
 +
 +    starkes Elite- und Sendungsbewusstsein der Gruppe, Selbstidealisierung und Dämonisierung anderer
 +
 +
 +Der Vorwurf des elitären Denkens betrifft den Veganismus allgemein. Seit Ewigkeiten wird Veganern unterstellt,​ sie wollten sich von der Masse abheben.
 +Elitäres Bewusstsein macht jedoch bei ethisch motiviertem Veganismus absolut keinen Sinn, denn wer ethisch motiviert vegan lebt und Veganismus propagiert, ist darum bemüht, seiner Gruppierung Zuwachs zu verschaffen,​ während doch jeder, der sich einer elitären Gruppe zugehörig fühlt, darauf bedacht ist, diese so klein wie möglich zu halten.
 +Ethischem Verhalten in einer unethischen Gesellschaft folgt die Charakterfrage,​ wie man mit diesem "​Anderssein"​ umgeht und eine Frage danach, wieweit man Ethik propagiert (die Wahrheit ist unbequem und wer Unbequemes verkündet, macht sich unbeliebt).
 +
 +Unter den theistischen Vergleich der "​Dämonisierung"​ fällt wohl "​Vegetarier sind Mörder"​... In diesem Fall zutreffend, da die Umstände der Tierausbeutung durchaus "​dämonisch"​ sind.
 +
 +    finanzielle,​ berufliche und familiäre Abhängigkeit der Anhänger von der Gruppe bzw. der Führung
 +
 +
 +Nicht gegeben, da es bei Maqi keine "​Jobs"​ und keine Gehälter gibt.
 +Und hierbei komme ich wohl zu den wesentlichsten Punkten, die jeder Nachplapperer zu übersehen scheint:
 +Warum finde ich keine Spendenkontonummer bei Maqi und den Partnerseiten?​
 +Warum finde ich keine Links zu Vegan-Shops?​
 +Warum ruft Maqi nicht zu "Sit Ins" auf, bei denen dann Achim und Tanja den Leuten die Gehirne waschen und ihnen das Geld aus der Tasche ziehen?
 +
 +Es gibt keine "​Maqi-Sekte",​ es gibt keinen "​Guru"​ und es gibt auch keine "​Stößer-Jünger"​.
 +Es gibt nur einen Achim, ne Tanja, nen Claude und nette Helfer, die alle zusammen die unbequeme Wahrheit aus dem Leichenkeller auf die Strasse bringen (weshalb Speziesisten mangels Einfallsreichtum solch undurchdachte Vergleiche in den Raum stellen...).
 +
 +Fazit: Bevor man etwas definiert und diese Definition weitergibt, muss man erst mal richtig hinschauen und bei der Identifikation (Auge-Hirn-Koordination) durch Vergleiche die richtigen Schlüsse ziehen... ;o)
 +
 +LG, Schlunz