Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


kuenstliche_intelligenz

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

kuenstliche_intelligenz [2011/08/15 20:55] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +Künstliche <​nowiki>​Intelligenz</​nowiki>​ - da denkt man zuerst an sprechende <​nowiki>​Computer</​nowiki>​ aus einschlägiger SF-Literatur,​ zum Beispiel an HAL 9000 aus dem Roman/Film "2001 - Odysse im Weltraum"​ (Arthur C. Clarke).
 +
 +Doch die heutigen Anfänge künstlicher <​nowiki>​Intelligenz</​nowiki>​ sind bescheidener. Es sind Programme, die eher den Eindruck eines Computerspieles machen. Es gibt Vorgaben oder Aufgaben, auf die diese Programme reagieren müssen. Sie entwickeln sich dadurch bzw. selbstständig weiter und kreieren ganz neue Situationen bzw. pflanzen sich sogar fort, wenn man das so bezeichnen kann.
 +
 +Aber wie sollen wir in Zukunft auf "​intelligente",​ "​abstrakt denkende"​ und ihre <​nowiki>​Umwelt</​nowiki>​ "​bewusst"​ wahrnehmende Soft-/​Hardware reagieren? Sind sie nicht auch Lebewesen, auch wenn sie wahrscheinlich keine Gefühle (was auch immer darunter zu verstehen ist) haben und keinen Stoffwechsel betreiben? Dürfen wir sie einfach "​versklaven"​ für bestimmte Aufgaben, die "wir Menschen"​ nicht mehr machen wollen bzw. können? Dürfen wir sie einfach zerstören oder löschen, wenn wir sie nicht mehr brauchen?
 +
 +
 +  * Wiki-interne Links:
 +
 +      * [[http://​de.veganwiki.org/​cgi-bin/​wiki.pl/​Intelligenz|Intelligenz]]
 +      * [[http://​de.veganwiki.org/​cgi-bin/​wiki.pl/​Bewusstsein|Bewusstsein]]
 +
 +  * auswärtige Links:
 +
 +      * [[http://​www.heise.de/​tp/​r4/​artikel/​19/​19372/​1.html|Artikel bei TELEPOLIS über künstliche "​Persönlichkeiten"​ namens Ubibots]]
 +      * [[http://​www.heise.de/​tp/​r4/​artikel/​19/​19390/​1.html|Artikel bei TELEPOLIS über die so genannten Sims]]
 +      * [[http://​www.heise.de/​tp/​r4/​artikel/​21/​21076/​1.html|Artikel bei TELEPOLIS über sich selbst reproduzierende Roboter]]
 +      * [[http://​de.wikipedia.org/​wiki/​K%C3%BCnstliche_Intelligenz|Artikel bei WIKIPEDIA mit weiterführenden Links]]
 +----
 +
 +Darüber lief doch neulich erst etwas im Radio. Ging es da nicht um ein Buch oder einen Film oder soetwas? Ich musste da auch an die Veganismus-Debatte denken. Wenn wir Maschinen menschliche Eigenschaften anprogrammieren,​ wäre es durchaus vorstellbar,​ dass sie sich irgendwann unterdrückt fühlen ...
 +
 +-- Tim 2005-03-22 19:59
 +
 +
 +----
 +
 +... es gab dort Anspielungen auf die Angst vor einer Machtübernahme durch Maschinen mit künstlicher Intelligenz,​ die wohl in den 1970'​ern recht verbreitet gewesen war (vgl. z. B. UNA-Bomber),​ und wiederum Einfluss auf die so genannte Erdbefreiungsbewegung hatte. Ein Kritiker dieser Theorie meinte in besagter Radiosendung,​ dies wäre schon wieder viel zu menschlich gedacht und eher unwahrscheinlich. Wenn Maschinen Menschen kontrollieren,​ dann meist doch nur in einer Form, in der am Ende doch wieder nur Menschen stehen, welche die Kontrolle ausüben. Beispiele: Akkordarbeit,​ Videoüberwachung,​ Data Mining. Maschinen prägen das Verhalten von Menschen (z. B. am Fließband, an öffentlichen Plätzen oder beim Einkauf), aber letztlich sind es Menschen, welche die Regeln dabei festlegen (z. B. leistungsabhängigen Lohn in Fabriken, Gesetze oder Hausordnungen für öffentliche oder private Plätze, Marketingstrategien in individualisierten Online-Shops) ...
 +
 +-- Tim 2005-03-23 01:49
 +
 +
 +----
 +
 +Zu beobachten sind darüberhinaus zunehmend Systeme, die sich zumindest teilweise selbst regenerieren oder weiterentwickeln,​ etwa Software, die einfach Funktionen "​selbst"​ programmiert. Man könnte meinen, hier zeichnete sich eine Tendenz ab, bei der die Menschen die Kontrolle über das verlieren, was Technologie bewirkt. Eine wesentliche Rolle spielt auch die Komplexität:​ enormen Datenmengen oder tief verschachtelte Funktionen entziehen sich der Nachvollziehbarkeit durch den Menschen und damit zu einem gewissen Grad der Kontrolle, wodurch Technologie gewissermaßen eine Selbständigkeit erreicht, welche durch den Menschen nicht gestoppt, sondern allenfalls beeinflusst werden kann. Sie existiert in einer Art Symbiose mit dem Menschen, so wie dieser im weiten Sinne in einer Symbiose mit allen ("​anderen"​) Lebewesen lebt. Es gibt keinen (einzelnen) Knopf, mit welchem sich beispielsweise das Internet ausschalten ließe. Ähnliches wird wohl in absehbarer Zeit für Technologie allgemein gelten, welche sich nicht nur zunehmend selbst regeneriert,​ sondern auch immer stärker vernetzt ist und sich gegenseitig regulieren kann ...
 +
 +-- Tim 2005-03-23 02:00
 +
 +
 +----
 +
 +Die Frage ist, welche "​ethischen Werte" diesen vernetzten Maschinen "​einprogrammiert"​ werden, wenn diese einen Einfluss darauf haben, auf welche Art und Weise Technologie sich selbst reguliert. Werden künstlich denkende und sich selbst weiterentwickelnde Maschinen dazu benutzt, die Interessen von "​anderen"​ Individuen zu missachten und zu benutzten, wird sich dies vermutlich auch auf die von Maschinen selbst getroffenen Entscheidungen in entsprechender Weise niederschlagen. Auch hier stünde am Ende der Mensch (oder etwas anderes, was uns Menschen zu dem gemacht hat was wir sind), die Auswirkungen wären jedoch die selben wenn man sagen würde, die Maschinen sind zu eigenen Individuen geworden, und sie könnten auch für viele Menschen sehr negative Auswirkungen haben. In besagter Radiosendung kam daher der Gedanke auf, den Umgang mit den Maschinen zu überdenken,​ ihnen die ihren Fähigkeiten entsprechenden Aufgaben zu überlassen,​ ihnen jedoch auf partnerschaftlicher Ebene zu begegnen. Ein interessanter Ansatz. Vermutlich jedoch fängt das Problem schon viel früher an, nämlich beim Umgang der Menschen untereinander. Ellenbogenegoismus vs. gegenseitiges Respektieren von Interessen und Bedürfnissen ... hier sind wir wieder bei der Frage der Moral ... ist uns der Sozialdarwinismus unwiderruflich angeboren, oder gibt es eine erstrebenswerte Ethik?
 +
 +-- Tim 2005-03-23 02:14
 +
 +
 +----
 +
 +Noch eine Anmerkung zu den Themen Gefühl (bzw. Leid) und Bewusstsein:​ beides hängt ja sehr eng zusammen und scheint sich im Gehirn abzuspielen,​ welches durch Nerven mit der Außenwelt verbunden ist. Wie aus einer Masse von Fleisch und Wasser ein Bewusstsein entsteht, ist bisher ungeklärt. Betrachtet man das Gehirn als kybernetisches System und Nerven als Sensoren, könnten theoretisch auch Maschinen ein Bewusstsein entwickeln.
 +
 +Und wie kommt man aus der Unwissenheit über das Bewusstsein zu dem Schluss, dass Pflanzen kein Bewusstsein haben?
 +
 +-- Tim 2005-03-23 02:18
 +
 +
 +----
 +
 +Interessantes thema, brauch undedingt noch mehr Informationen für meinen vortrag.
 +
 +-- sunshine 2005-11-08 16:28
 +
 +
 +----
 +
 +Diese kleinen Roboter werden bald wie Insekten durch die Gegend fliegen und die Leute ausspionieren. Chris meinte, wenn die dann jeder irgendwo günstig bestellen könne wäre es nur eine Frage der Zeit, bis dann z. B. im Schlafzimmer neben dem Lichtschalter ein Switchout-Schalter zu finden sein wird, der über eine kurzzeitige,​ für lebende Individuen ungefährliche (?) hohe Elektronenkonzentration alle unliebsamen Gäste deaktiviert. Eine Firewall für das Schlafzimmer,​ sozusagen. Aber sonst wird es wohl ziemlich eng mit der Privatsphäre. A propos, worum genau soll es denn gehen in deinem Vortrag?
 +
 +-- Peppermint 2005-11-08 18:26
 +
 +
 +----
 +
 +jaaa ein EMP-Puls so kurz vorm Schlafengehen .. das wird irgendwann sein wie Zähneputzen
 +(Elektro Magnetischer Puls)
 +
 +-- derEhrenwerte 2005-11-13 23:11
 +
  
kuenstliche_intelligenz.txt · Zuletzt geändert: 2011/08/15 20:55 (Externe Bearbeitung)