Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


konsumgueter:lebensmittel:margarine

Margarine - die pflanzliche Alternative

Margarine wird sehr häufig als „rein pflanzlich“ deklariert, obwohl sie zum Beispiel „Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren“ oder Vitamin D enthalten. Beide können tierischen Ursprungs sein.

Vegane Margarinen

Bio-Alsan

Zutaten: Palmfett, Kokosfett, Sonnenblumenöl, Wasser, Karottensaftkonzentrat, Emulgator Sojalecithin, Zitronensaft, kaltgepresstes Zitronenöl. Leider ist diese Margarine raffiniert, das heißt: Entzug von gesunden Nährstoffen und Veränderung der Zellstruktur. Genau wie weißer Zucker oder Weißmehl.

EDEN-Margarine

(„iss fünf“, „Olima“, „Die Gute“, „Omega Nuss“, „Vollwert“)

Rapunzel Prima Pflanzenmargarine 250g

Vitaquell

Nicht vegane Margarinen

  • Alsan-s (nicht vegan, da es Vitamin D enthält. Vitamin D kann einen anteil lanolin enthalten, welches aus wollwachs hergestellt wird)
  • Vitaquell Gourmet

Alsan-S hat kein vitamin D und es tst Vegan watt denn jetz

Gesundheitsaspekt von Kokosfett

In einigen Margarinen, wie z.B. „Die Gute“ von Eden, ist Kokosfett enthalten, welches unter Verdacht steht krebserregend zu sein.

Kokosfett weist einen nur sehr geringen Anteil der für die gesunde Ernährung wichtigen ungesättigten Fettsäuren auf (vgl. DGF: Fettsäurezusammensetzung wichtiger pflanzlicher und tierischer Speisefette und -öle und Wikipedia:Fettsäuren), und wird zudem raffiniert (vgl. [http://www.naturkost.de/schrotundkorn/1997/sk971206.htm Schrot und Korn (12/1997): Bio-Margarine - eine gesunde Alternative?]). Dabei wird das Kokosöl zum Beispiel mithilfe heißen Wassers, Dampfes oder verdünnten Säuren entschleimt und durch Natronlauge oder Destillation entsäuert. Anschließend werden die unerwünschten Färbungen durch Bleichen entfernt sowie Geruchs- und Geschmacksstoffe mittels Wasserdampf entfernt (vgl. [http://www.was-wir-essen.de/abisz/fette_oele.cfm#Extraktion%20und%20Raffination aid: Fette und Öle], Details auf [http://www.dgfett.de/material/raffin.htm DFG: Raffination]). Das Raffinieren gilt als wenig schonend. Bei darauf folgender Fetthärtung mit entstehenden Transfettsäuren hemmen die Verwertung von essentieller Fettsäuren und wirken sich negativ auf den Cholesterinspiegel aus. Reines Kokosfett hat jedoch einen vergleichsweise hohen Rauchpunkt. Beim Erhitzen bleibt das Fett länger stabil, die Wahrscheinlichkeit der Bildung des vermutlich krebserregenden Stoffes Acrylamid (vgl. Wikipedia:Acrylamid) ist geringer (!) als bei anderen Ölen und Fetten. Deshalb wird es zum Kochen, Braten und Backen empfohlen (vgl. [http://www.rewe-gvs.de/infothek/dep0/318.html Welches Öl eignet sich zum Braten?]). Dies trifft auch auf Pflanzenhartfette zu, die aus Kokosfett hergestellt werden. Richtig eingesetzt und als Ergänzung zu hochwertigen Fetten und Ölen kann Kokosfett also durchaus zu einer gesunden Ernährung beitragen. Lesenswert hierzu ist auch der Artikel Wer hat die Kokosnuss geklaut? von Ulrike Gonder.

In Koch- und Backrezepten lässt sich Butter durch vegane Margarine problemlos ersetzen.

Ordner

Kommentare

Können auch die Preise für die Margarinen genannt werden? Im Internet habe ich nichts gefunden.

– Andreas 2005-09-01 16:18


Bitte die Produktanfragen mit verlinken wenn Produkte genannt werden …

– Tim 2005-09-08 11:25

konsumgueter/lebensmittel/margarine.txt · Zuletzt geändert: 2011/08/15 20:55 (Externe Bearbeitung)