Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

impressum [2011/08/15 20:55] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +=====  Impressum ​  =====
 +
 +Als Betreiber des VeganWikis stelle ich lediglich die technische Infrastruktur bereit und versuche, hier einen freien Diskurs über Veganismus und angrenzende Themen zu ermöglichen. Dies bedeutet auch, dass die hier veröffentlichten Inhalte oder geäußerten Meinungen nicht notwendigerweise mit meinen persönlichen Anschauungen übereinstimmen müssen.
 +
 +Für Nachfragen bin ich erreichbar per E-Mail: wortlaub (at) gmx (punkt) net, per Telefon unter +491773979647 oder auch per Post:
 +
 +http://​de.veganwiki.org/​impr.jpg
 +
 +----
 +[[Wiki:​Spezialseiten]]
 +
 +----
 +
 +Liebe Tierfreunde!
 +Die Lage in der Landwirtschaft und in der Massentierzucht dürfte Ihnen sicherlich bekannt sein. Die Entwicklung der Wissenschaft und der Technik bringt mit sich immer neue Möglichkeiten auch in dieser Branche etwas zu verändern. Nicht immer ist es eindeutig, wie werden diese Veränderungen von den Außenstehenden beurteilt.
 + 
 +In dem unten angebrachten Reklameartikel wird von einem kürzlich entwickelten Gerät zur künstlichen Befruchtung der Tiere mit Hilfe der Computeranalyse deren Schleimabsonderungen berichtet. Die Bezeichnung und der Entwicklungsort dieses Gerätes werden absichtlich nicht erwähnt. ​
 + 
 +Ich wende mich an Sie mit einer Bitte, äußern Sie Ihre Meinung zu den Wirkungen des Gerätes hinsichtlich des Tierschutzes in der Landwirtschaft.
 + 
 +Ihre Meinung ist sehr wichtig. Ich bin beruflich mit diesem Gerät konfrontiert worden und kann nur hoffen, dass es mir gelingen wird, im Falle Ihrer negativen Bewertung, die Verbreitung dieses Gerätes zu verhindern. ​
 + 
 +Ich bitte Sie außerdem, diesen Brief an alle Ihre Freunde zu schicken, die ebenfalls nicht teilnahmslos dem Schicksal der Tiere zusehen. ​
 +Mit freundlichen Grüssen, Olga Kajarskaja
 + 
 + ​Werbeartikel:​
 +„Ein Gerät für die Viehzucht.
 +Die Sicherung des Weiterbestandes an landwirtschaftlichen Tieren zählt zu den wichtigsten und kompliziertesten Aufgaben der Viehzucht, von deren Erfolgt die davon abhängige ​ Erzeugung von Milch und Fleisch abhängig ist. Bei der effektiven Sicherung des Weiterbestandes spielen zahlreiche biologische und ökonomische Faktoren eine Rolle: Futterversorgung,​ Haltungsbedingungen,​ Alter der Tiere, der Gesundheitszustand des ganzen Organismus und des Fortpflanzungsystems,​ aber auch frühere Geburten und Überprüfung der bisher angewandten künstlichen Befruchtungsmethoden in der Wirklichkeit. Bei der künstlichen Befruchtung ist es demnach entscheidend,​ den optimalen Zeitpunkt für die Befruchtung zu ermitteln. ​
 +An der Entwicklung von Materialien zur Erkennung der optimalen Befruchtungszeit bei Kühen beteiligten sich zahlreiche namenhafte Wissenschaftler... Trotz der unterschiedlichen bereits vorhandenen Methoden ist diese Kernfrage in den Betrieben weiterhin äußerst aktuell. Die am meisten verbreitete Methode – die visuelle Kontrolle – hat eine niedrige Effektivität (lediglich 30-40 Prozent). Deshalb besteht akuter Bedarf an objektiven und wissenschaftlich fundierten Verfahren zur Bestimmung der optimalen Befruchtungszeit. Gleichzeitig soll dieses Verfahren in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht für die heutigen ... Verhältnisse geeignet sein.
 +Zur Lösung der oben genannten Probleme entwickelte eine Gruppe von ... Wissenschaftlern ein Gerät ... mit einem einzigartigen Wirkungsprinzip,​ das weltweit seinesgleichen sucht! Es beruht auf der Eigenschaft der Schleimabsonderungen der Tiere, in einem inhomogenen elektromagnetischen Feld Strom zu leiten, was wiederum mit den Veränderungen der feinen Struktur von Eiweißmolekülen zusammenhängt. Die darauf basierende Methode ist bestimmt für Fachleute, die Viehpaarungen im Betrieb koordinieren,​ aber auch für kleine Bauernhöfe absolut geeignet. Sie ist hilfreich für den erfahrenen Fachmann, insbesondere unersetzlich aber für Berufsanfänger wie Techniker der künstlichen Befruchtung,​ Tierärzte und Veterinärtechniker. Der Einsatz des Gerätes erleichtert die Arbeit und verbessert die Effektivität,​ bringt die Arbeit auf das neueste Stand und macht sie somit erfolgreich und kreativ. Das Gerät ermöglicht es, den optimalen Befruchtungszeitpunkt der Kuh unter Berücksichtigung der individuellen Besonderheiten zu ermitteln, was eine hundertprozentige Befruchtung und jährlich ein Kalb von jeder Kuh garantiert!“
 +[[User:​http://​Olga|Kajarskaja,​ Frankfurt am Main Unbekannt]] 2005-06-12 22:07
 +