Blutbilder und ihre Interpretation

Hier sollen Blutbilder von vegan lebenden Menschen gesammelt und interpretiert werden können. Langfristig könnte dadurch ein Weg geschaffen werden eine ausführliche Studie zu erstellen.

Tragt Eure Blutbilder einfach ein. Je ausführlicher die Umstände erläutert werden, um so genauer kann eine Interpretation erstellt werden.

  • 1 Weiblich, 23, seit 5 Jahren vegan
  • 2 Weiblich, 27, seit 12 Jahren vegan
  • 3 Weiblich, 21, seit 3 Jahren vegan
  • 4 Männlich, 29, seit 2 Jahren vegan (davor 5 Jahre vegetarisch)
  • 5

Wichtige Fragen vor der Blutbildinterpretation

  • Welche Ernährungsgewohnheiten liegen vor?
  • Werden Nahrungsergänzungen zugeführt, wenn ja welche?
  • Werden Genussgifte wie Alkohol, Nikotin, Kaffee, Drogen konsumiert? Wenn ja, wie regelmäßig und in welchen Mengen.
  • Erfolgte die Blutabnahme auf nüchternen Magen? Wenn nein, was wurde gegessen/getrunken?
  • Bestehen chronische oder akute Krankheiten?
  • Werden regelmäßig und/oder unregelmäßig Medikamente genommen? Wenn ja, welche?
  • Bestehen stressige oder belastende Lebensumstände?

Blutbild 1

  • Kleines Blutbild
  • Nicht nüchtern bei Blutabnahme gewesen
  • Person nimmt keine Medikamente und ist nicht chronisch krank.
  • Ernährung: 70 % Rohkost
  • Nahrungsergänzung: Keine
  • Sonstiges: -
Untersuchung Messwert Richtwert (Laborabhängig)
GPT 21,4 (0 - 34,0)
Gamma GT 16,1 (0 - 38,0)
Harnsäure 3,97 (2,40 - 5,70)
Kreatinin (Jaffe) 0,92 (0,60 - 1,10)
Cholesterin 164 (0,0 - 220,0)
Triglyceride 249 (0,0 - 200)
HDL-Cholesterin 56 (45 - 65)
LDL-Cholesterin 58 (0,0 - 150,0)
Leukozyten 10,00 (4,40 - 11,30)
Erythrozyten 4,39 (4,10 - 5,10)
Hämoglobin 13,7 (12,3 - 15,3)
Hämatokrit 41,2 (36,0 - 45,0)
MCV 93,9 (80,0 - 96,0)
Mittl. HB-Gehalt 31,2 (28,0 - 33,0)
Thrombozyten 425 (154 - 409)

Mögliche Interpretationen:

Die Trygliceride sind erhöht weil die Person nicht nüchtern zur Blutabnahme gegangen ist. Die Erhöhung der Trombozyten scheint bei Veganern häufiger vor zu kommen. Studien haben dies als normal bei veganer Ernährung bestätigt. Allerdings kann eine Erhöhung der Trombozyten auch ein Frühsymptom der B12-Mangelanämie sein. Man sollte zur Sicherheit den MCV-Wert berücksichtigen. Ist dieser normal, kann davon ausgegangen werden dass die Ursachen der Erhöhung noch bei Entzündungen und Infekten liegen können.

Blutbild 2

  • Großes Blutbild
  • Nicht wirklich nüchtern bei Blutabnahme.
  • Person trägt ein Hormonpräparat zur Empfängnisverhütung
  • Sonstige Medikamente: Keine
  • Ernährung: Eher unausgewogen. Viel Salz, wenig trinken.
  • Nahrungsergänzung: Keine, seltenst Spirulina
  • Sonstiges: Selten Alkohol.

|| Untersuchung || Messwert || Richtwert (Laborabhängig) ||

Leukozyten 5,6 (4,0 - 9,4)
Erythrozyten 4,84 (4,2 - 5,4)
Hämoglobin 15,3 (12 - 16)
Hämatokrit 47 (36 - 46)
MCV (mittl. Ery.Vol) 97 (78 - 98)
MCH (HbE) 32 (26 - 32)
MCHC (mittl. Hb-Konz) 33 (32 - 36)
Thrombozyten 135 (150 - 440)
Neutrophile 50,4 (50 - 70)
Lymphozyten 39,7 (25 - 40)
Monozyten 7,0 (2 - 13)
Eosinophile 2,5 (bis 7)
Basophile 0,4 (bis 4)
Sonstige 0,0 (bis 3)
Retikulozyten 10 (6 - 29)
Calcium 2,39 (2.2 - 2,7)
Eisen 140 (23 - 134)
Transferrin 2,61 (2.0 - 3,6)
Transferrinsättigung 38 (16 - 45)
Kreatinin 0,76 (bis 1,10)
Gamma-GT 37°C 7 (bis 39)
GOT 37°C 44 (bis 32)
GPT 37°C 54 (bis 31)
Blutzucker im Serum 89 (60 - 125)
TSH basal LIA 2,13 (0,27 - 4,2)

Mögliche Interpretationen:

  • Hepatitistests aufgrund des erhöhten Leberwerts waren Negativ. Die erhöhten Werte werden vermutlich durch das Hormonpräparat verursacht. Dies ist auch als Nebenwirkung des Medikamentes angegeben. Alle anderen Ursachen sind ausgeschlossen worden.
  • Der erhöhte Eisenwert kann durch Infektionen oder Lebererkrankungen ausgelöst werden. In diesem Fall wird er aber eine Begleiterscheinung des Hormonpräparates sein. Alle anderen Ursachen wurden nachträglich ausgeschlossen.
  • Der leicht erhöhte Hämatokrit-Wert kommt bei verschiedensten Bluterkrankungen vor. Allerdings auch bei zu wenig Flüssigkeitszufuhr. Was in diesem Fall die Ursache sein könnte, da die Person angibt äußerst wenig zu trinken. Zur Sicherheit sollte eine zusätzliche Fachmeinung eingeholt werden.
  • Erniedrigte Trombozytenzahl kann verschiedenste Ursachen haben. Eventuell könnte es Alkohol sein der bis zu ca. 2 Wochen davor konsumiert wurde. Alle anderen Ursachen wurden ausgeschlossen. Das Hormonpräparat kann auch in diesem Fall den Wert verändert haben und in die Trombozytenentstehung und deren Abbau eingreifen.

Blutbild 3

  • Großes Blutbild
  • jährlicher Gesundheitscheck
  • Person nimmt keine Medikamente und ist nicht chronisch krank.
  • Nahrungsergänzung: VEG 1

|| Untersuchung || Messwert || Richtwert (Laborabhängig) ||

Erythrozyten 5.24 (3.80-5.20)
Leukozyten 7.4 (4.0-9.4)
Hämoglobin 14.9 (12.0-16.0)
Hämatokrit 45.6 (37.0-47.0)
MCV 87 (83-96)
MCH 28.4 (27-33)
MCHC 32.7 (32-36)
Thrombozyten 340 (135-350)
Eosinophile Granulozyten % 3 (bis 5)
Monozyten % 6 (3.4-9.0)
Stabkernige Granulozyten % 0 (bis 5)
Stabkernige absolut 0.0 (bis 0.5)
Segmentkernige absolut 4.9 (1.6-7.5)
Lymphozyten 25 (24-41)
Lymphozyten absolut 1.7 (0.9-4.2)
Monozyten absolut 0.4 (0.1-0.8)
Eosinophile absolut 0.2 (bis 0.5)
Basophile 1 (bis 1)
Basophile absolut 0.1 (bis 0.1)
Neutrophile Granulozyten relativ 66 (40-80)
Lymphozytäre Reizformen 0 (bis 1)
Lymphozytäre Reizformen absolut 0.0 (bis 0.1)
Blutzucker nüchtern 87 (65-115)
Triglyceride 71 (50-150)
Cholesterin gesamt 102 (bis 200)
HDL-Cholesterin 51 (über 55)
GOT (ASAT) 22 (0-31)
GPT (ALAT) 17 (0-35)
gGT 13 (0-38)
Alkalische Phosphatase 65 (35-104)

Mögliche Interpretationen:

  • leicht erhöhte Erythrozyten aufgrund mangelnder Flüssigkeitsaufnahme vor der Untersuchung

Blutbild 4

  • Großes Blutbild
  • chronische Schwellung der Schleimhäute der Nasennebenhöhlen, evtl. durch Allergien, keine Medikation in den letzten 6 Monaten
  • Sonstige Medikamente: Keine
  • Ernährung: Nur stilles Wasser, selten Säfte. Viele Getreideprodukte, Nüsse, Sonnenblumenkerne, „gefühlt“ nicht oft genug frisches Obst. Schätzungsweise 1/3 der Nahrung aus ökologischem Anbau.
  • Nahrungsergänzung: selten Multivitaminpräparat, letzte Einnahme vor über 3 Monaten.
  • Sonstiges: Kein Alkohol, Nikotin. Kaffee äußerst selten.
  • Bei Blutabnahme nüchtern.
  • Bei Blutabnahme leichte Erkältungssymptome ohne Fieber.
  • Habe keine Richtwerte vom Labor, ich übernehme die Richtwerte aus Blutbild 2, soweit vorhanden.
Untersuchung Messwert Richtwert (Laborabhängig)
Leukozyten 4,48 (4,0 - 9,4)
Erythrozyten 4,5 (4,2 - 5,4)
Hämoglobin 14,2 (12 - 16)
Hämatokrit 42,6 (36 - 46)
MCV (mittl. Ery.Vol) 94,8 (78 - 98)
MCH (HbE) 31,6 (26 - 32)
MCHC (mittl. Hb-Konz) 33,4 (32 - 36)
Thrombozyten 166,0 (150 - 440)
Lymphozyten 24,9 (25 - 40)
Monozyten 8,5 (2 - 13)
Eosinophile 1,9 (bis 7)
Basophile 1,7 (bis 4)
Erythrozytenverteilungsbreite(RDW) 12,3 (lt. Wikipedia 11,5 - 14,4)
Segmentkernige neutrophile Granulozyten (SEG) 61,9 (lt. Wikipedia 54 - 62)
LUC 1,1 ?? - ??
SEGA 2773 ?? - ??
EOSA 85 ?? - ??
BASA 76 ?? - ??
MONA 85 ?? - ??
LYMA 1116 ?? - ??

Mögliche Interpretationen:

Blutbild 5

  • Medikamente:
  • Ernährung:

|| Untersuchung || Messwert || Richtwert (Laborabhängig) ||

()
()
()
()

Zurück zu Gesundheit

Kommentare


Ich hab mal für die Aktion versucht Werbung zu machen. Die Erfahrungen können hier nachgelesen werden: http://www.vegan-mensch.de Hoffentlich tut sich da noch was anderes, sonst ist Dein Projekt gescheitert… Feilchen 2006-07-18 17:50


Also ich find das Projekt sehr interessant! Darauf aufmerksam zu machen ist auch eine gute Idee. Wenn die ersten Blutbilder über persönliche Kontakte oder den einen oder anderen Leser erstmal aufgenommen wurden, bekommen wir hier durchaus ein paar aufschlussreiche Infos zusammen. Einfach dranbleiben, auch wenn die Reaktionen sich in Wikis manchmal erst viel später entwickeln …

By the way: ein unterdurchschnittlicher Blutwert z. B. für Vitamin B12 heißt ja auch noch nicht, dass es dann auch zu Mangelerscheinungen kommen muss, und andersrum sind gute Werte noch lange keine Garantie für Gesundheit …

lg, Peppermint 2006-07-18 18:49


Hm, aber ein Blutbild wird von Schulmedizinern gehandhabt wie ein Prister die Bibel. Gemacht wird natürlich nur eins wenn man krank ist und in die Statistik geht dan ein, alle Veganer sind Mangelernährt. Klar, als gesunder Mensch gehst Du ja auch nicht zum Arzt. So in etwa läuft das echt. Ein gutes Blutbild belegt, das Deine Werte aus Sicht der Schulmedizin in Ordnung sind. Veganer haben aber schon von Grund auf veränderte Werte wie omnivore (z. B. gibt es gutes und schlechtes Cholesterin, wird aber nicht angezeigt. Veganer haben oft viel gutes Cholesterin, das wird aber als „schlecht“ gewertet weil nicht zwischen gutem und schlechtem Cholesterin auf dem Blutbild unterschieden wird. So das, was ich als Laie dazu weiß.). Und die meisten Ärzte kennen sich damit nicht aus, interpretieren was falsches hinein und stopfen dich, wenn du ihnen vertraust, mit irgendwelchen Medikamenten voll… Vielleicht könnte B ja was dazu schreiben?

Was ich aber eigentlich sagen wollte, wem das zu viel Arbeit ist kann mir auch gerne sein Blutbild zukommen lassen und ich trag es für ihn ein. Wäre vielleicht eh nicht schlecht, wenn die Blutbilder an einem Ort gesammelt werden um die echtheit auch beweisen zu können, falls da wieder einer schimpft. Ich garantiere natürlich 100%ige Diskretion! (Oder der Mensch welcher sie interpretiert sammelt sie, aber ersiees gibt eh seine Adresse nicht raus, oder?) Feilchen 2006-07-19 18:54


Hm, ganz nebenbei fällt mir auf, dass im Blutbild 2 für den TSH ein mittlerweile veralteter Normbereich angegeben ist, der neue Normbereich geht nur bis 2 oder 2,5 (ganz genau weiß ich das jetzt auch nicht). Kombiniert mit den Enzündungssymptomen (erhöhte Leberwerte) könnte das auf eine Schilddrüsenproblematik (eher Richtung Unterfunktion) hindeuten. Vielleicht wäre es mal angebracht, den Schilddrüsenhormonspiegel (FT3, FT4) und Autoimmunantikörper (Anti-TPO, TRAK) zu bestimmen. Nur um das klarzustellen: das hat m.W. keinen Zusammenhang mit veganer Ernährung, fiel mir nur beim Durchlesen der Blutwerte auf.