Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


faq-1_-_ablage

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

faq-1_-_ablage [2011/08/15 20:55] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +//Ablage für [[FAQ-1|FAQ-1]].//​
 +
 +=====  Diskussion zur FAQ-1   =====
 +
 +Anmerkung zur Tabelle der Alternativen:​ Mir ist keine Sojasahne bekannt, die mit Sicherheit vegan ist, da sich in allen Aromen o.ä. Zusätze befinden, zu   denen die Hersteller keine näheren Auskünfte geben; ich würde also dazu tendieren, die wegzulassen,​ braucht ja eigentlich auch kein Mensch. ;-) 
 +
 +-- veganwitch
 +
 +----
 +
 +Es laufen gerade noch einige Anfragen bei Herstellern. Bis wir ein sichere Auskunft vorliegen haben, können wir die veganen Alternativen zur Sahne ja zurückstellen. ​
 +
 +-- Tom 2004-10-18 16:32 UTC
 +
 +----
 +
 +//5.2 Warum sind Veganer so zensurwütig?//​
 +
 +//Die veganische Lebensphilosophie steht im Widerspruch zur Realität, besonders deutlich wird dies in Fragen der veganischen Fütterung von fleischfressenden Tieren wie Hunden oder Katzen. Offensichtliche Widersprüche im veganischen Weltbild können nur verhindert werden, indem jede ernsthafe Kritik durch Zensur im Keim erstickt wird.//
 +
 +  -Du pauschalisierst:​ Nicht alle Veganer sind zensurwütig.
 +  -Du pauschalisierst:​ Es gibt keine einheitliche vegane Lebensphilosophie. ​
 +  -Du widerlegst Dich selbst: Deine Kritik ist nicht ernsthaft, Denn Du pauschalisierst. Und: Dein Beitrag wurde (trotzdem) nicht zensiert.
 +
 +Zensiert wird dort, wo kommerzielle Interessen eine Rolle spielen. Oder dort, wo Pseudophilosophen und Weltretter anderen ihre eigene Weltsicht aufdrücken wollen. Oder dort, wo man nach jahrelangen Diskussionen keine Geduld mehr vorhanden ist, auf Kritiker einzugehen, die zum Teil nicht weniger festgelegte Meinungen vertreten. Zensiert wird auch dort, wo Diskussionen in persönliche Schlammschlachten ausarten, weil es nur noch um Profilierung geht. Das haben wir in diversen Foren oft genug erlebt, und ich finde es auch sehr schade, wirklich. ​
 +
 +Hier allerdings //kann// gar nicht zensiert werden, denn alle Seitenversionen bleiben lange genug erhalten, um allen Lesern und Beteiligten das Nachlesen veränderter oder gelöschter Inhalte zu ermöglichen. Manipulationen mithilfe direkter Serverzugriffe wird es nicht geben, weil dies inneren Überzeugung des Betreibers widersprechen würde. Du kannst aber auch nicht ernsthaft erwarten, dass in einer veganen Rezeptesammmlung absichtlich unvegane Rezepte (oder Links darauf) stehen bleiben. ​
 +
 +Siehe auch [[Kritik am VeganWiki|Kritik am VeganWiki]].
 +
 +----
 +
 +Zum Thema Schuhe: die Frage sollte auf vielleicht erstmal auf [[Vegane Schuhe|Vegane Schuhe]] ausdisktuiert werden, da hier sonst langsam die Übericht verloren geht. Ich würde vorschlagen,​ die komplette Diskussion zu verschieben.
 +
 +-- Unbekannt 2005-01-12 11:15
 +
 +
 +----
 +
 +Wie soll ich auf vegan umstellen?
 +
 +Der Erfahrung nach ist eine radikale Umstellung der Essgewohnheiten meist nicht möglich oder nur von kurzer Dauer. Es wäre vermessen zu glauben, der Schritt vegan zu leben würde keinen großen Einschnitt ins das bisherige Leben bedeuten. Eine langsame Umstellung, die darauf hinausläuft erst einmal Fleisch, Milch und Eier wegzulassen und nach und nach auch Produkte in denen Eier und Milch enthalten sind, ist ein passabler Weg zum Veganismus. Wie schnell du dich um stellen möchtest und wie weit du dabei gehst, bleibt dir selbt überlassen
 +
 +-- Lisa 2005-01-13 10:10
 +
 +
 +----
 +
 +Ist Honig vegan?
 +
 +Hier streiten sich Veganer immer wieder drüber. Honig ist insoweit nicht vegan, als dass er teilweise von Tieren stammt, denn Bienen sammeln Nektar und vermengen diesen in ihren Honigmagen mit Enzymen. Tierrechtlerische Veganer argumentieren,​ dass Honigkonsum auch den Tod von Bienen zufolge hätte und lehnen ihn deshalb ab. Es lässt sich auch nicht abstreiten, dass Bienen bei der Honigentnahme sterben. Eine Veganer halten jedoch dagegen, dass Bienen keine fühlenden Tiere, sondern primitive Insekten seien. Sie berufen sich dabei auf Studien, die es ausschließen,​ dass Bienen Schmerzen empfinden.
 +Wie überall gilt auch hier: Jeder muss das für sich selbst entscheiden,​ ob er auf Honig verzichten möchte oder nicht.
 +
 +-- Lisa 2005-01-13 10:14
 +
 +
 +----
 +
 +Was sind Produktanfragen?​
 +
 +Bei Produktanfragen geht es darum Firmen nach der genauen Zusammensetzung ihrer Produkte zu fragen, weil vieles nicht deklariert werden muss. So müssen Produktionshilfsstoffe nicht angegeben werden und auch Zutaten, die zu weniger als 5% im produkt enthalten sind, müssen nicht angegeben werden. Einige Veganer erkennen nur dann ein Produkt als vegan an, wenn wirklich keine tierischen Zutaten enthalten sind und auch keine tierirschen Produktionshilfsstoffe eingesetzt wurden. Andere Veganer halten diese Sicht für übertrieben,​ weil so die Auswahl an veganen Produkten stark eingeschränkt wird, was ihrer Auffassunf nach den Veganismus weniger attraktiv macht.
 +
 +-- Lisa 2005-01-13 10:18
 +
 +
 +----
 +
 +Ich finde die Antwort auf "Mein Bekanntenkreis belustigt sich über mich, wie soll ich reagieren?"​ etwas zu krass. Ich halte es für wichtig den Kontakt zum Freundes und Bekanntenkreis nicht abbrechen zu lassen, denn das nützt den Tierrechten herzlich wenig. Wenn ich mich isoliere, kann ich den Veganismus nicht förern und für andere schmackhaft machen....
 +Mein Freundes- und Bekanntenkreis besteht fast ausschließlich aus Nichtveganer,​ es ist eben alles nur eine Frage der Toleranz. Wir reden recht offen über das Thema, wobie jedoch niemand den Respekt vor dem anderen verliert. Klar, wenn ich die Leute als Mörder bezeichnen würde, wären sie wohl die längste Zeit meine Freunde gewesen und ich könnte sie so nie für den Veganismus gewinnen.
 +
 +-- Lisa 2005-01-13 10:23
 +
 +
 +----
 +
 +Ich habe übrigens den Eindruck, dass das FAQ bisher von einem - wie soll ich sagen recht radikalen Veganer erstellt wurde. Ich lebe seit über 20 Jahren vegan und habe viele Erfahrungen in der Tierrechtsarbeit gesammelt, darum weiß ich, dass zuviel Radikalität der Befreiung aller Tiere einem Bärendienst erweist. Wer sich von Vegetariern abschottet, verbaut sich jede Möglichkeit sie für den Veganismus zu gewinnen oder auch nur mit ihnen zusammenzuarbeiten. Wer auf Fleisch verzichtet hat schon mal ein großen Schritt in die richtige Richtung getan, das muss honeriert werden. Wenn nur 50% der Menschen kein Fleisch mehr essen würden, wäre das schon ein riesiger Schritt für die Tiere.
 +
 +-- Lisa 2005-01-13 10:30
 +
 +
 +----
 +
 +Ich denke auch, dass die FAQ im jetzigen Zustand nicht repräsentativ ist und dringend aus einer weiteren Perspektive formuliert werden müsste. Vielleicht sollten die Diskussionen dazu weiter auf eigene Seiten ausgelagert werden.
 +
 +-- Unbekannt 2005-01-14 11:10
 +
 +----
 +
 +Tja, gut, dass es hier keine Zensur gibt. Bau dir ruhig die 1004 Tierschutzseite auf, ich wünsche dir viel Spaß dabei. Ich könnte kotzen, wenn ich sowas hier lese: "Wie überall gilt auch hier: Jeder muss das für sich selbst entscheiden,​ ob er auf Honig verzichten möchte oder nicht."​ Ist es vorstellbar,​ dass sich in einem AntifaWiki ganz analog dazu folgender Ausspruch findet? "Wie überall gilt auch hier: Jeder muss das für sich selbst entscheiden,​ ob er auf Fremdenhass verzichten möchte oder nicht."​
 +
 +-- Tierrechtler 2005-01-19 00:18
 +
 +
 +----
 +
 +Zum einen könnte man dem ja mit dem Argument entgegen treten, dass die Aussage höchst zweifelhaft ist, Bienen würden keinen Schmerz empfinden, mal ganz abgesehen davon, dass sie höchst soziale Wesen sind, auch wenn dies sicherlich nicht das entscheidende Kriterium sein sollte. Demzufolge ist Honig gemäß der Definition nicht vegan.
 +
 +Die Aussage, jeder müsse das für sich selbst entscheiden,​ ist aber auch nicht falsch. Das trifft für die gesamte vegane Lebensweise zu. Das ist ja das Problem, was viele (nicht alle!) Tierrechtler offenbar nicht einsehen können. Veganismus lässt sich nicht erzwingen, auch nicht mit einer vermeintlichen "​[[diskurs:​Ethik|ethischen Notwendigkeit]]"​ - vielmehr können wir nur darauf hoffen, dass die Menschen mit nachvollziehbaren Informationen (die wir hier anbieten oder verlinken können) und ihren eigenen moralischen Vorstellungen von selbst darauf kommen, sich darauf einzulassen. Die Aussagen von Lisa - sei sie nun ein Troll oder nicht, das ist völlig unerheblich - kannst Du getrost als Reaktion auf den militanten Tonfall ansehen, der in dieser FAQ herrscht, und durchaus auch aus tierrechtler Sicht nicht notwendig ist. Militanz jedoch ist ein Zeichen von Gewalt, und verbale Gewalt oder einseitige Darstellungen wirst Du nur dort dauerhaft etablieren können, wo es einen GodKing gibt, der die Beiträge in seinem Forum nach Gutdünken löscht oder manipuliert. Schaut nur Euren letzten Beitrag einmal an. 
 +
 +Und nochwas: schön, dass Euch außer Zensur keine Argumente mehr einfallen. Die "​gelöschten"​ Beiträge wurden extra nochmal verlinkt, ansonsten kann sie jeder über die RecentChanges oder '​Ältere Versionen'​ nachvollziehen. Vielleicht solltet Ihr erstmal in die Hilfe schauen, ehe Ihr hier "​Zensur"​ schreit. Oder meint Ihr ernsthaft, die gelöschten Beiträge enthielten irgendein inhaltlich relevantes Argument?? Dann könnt Ihr es gern wieder reinschreiben,​ wie das bei einem Wiki so ist.
 +
 +-- Anarcho 2005-01-19 08:44
 +
 +
 +----
 +
 +Würdest du analoge Aussagen auch in einem AntifaWiki akzeptieren,​ mit der Bgeründung dass eben nicht alle Menschen Antifaschisten sind?
 +
 +-- Tierrechtler 2005-01-19 09:10
 +
 +
 +----
 +
 +**Fragwürdige Analogie**
 +
 +Xenophobie((Das Wort "​Fremdenhass"​ ist ja selbst schon etwas fragwürdig,​ weil Ihr damit eine Dichotomie zwischen Fremden und Nichtfremden aufmacht, welche genau jene Argumentation erst ermöglicht!)) hat vielfältige Gründe: politische (Prinzip "Teile und Herrsche",​ Klassengesellschaft aufrechterhalten,​ Sündenböcke suchen), sozio-kulturelle (mit Vorurteilen aufwachsen, soziales Umfeld, Medien), historische (Nationalsozialismus,​ Antisemitismus,​ Kolonialismus etc.) - in jedem Fall ist sie ein Phänomen, das in engem Zusammenhang mit Nationalismus steht, denn ohne Staat gäbe es auch keine "​In-"​ und "​Ausländer"​. Die Protagonisten des Nationalismus nutzen und schüren xenophobe Tendenzen, um damit die Aufgabe individueller Interessen zugunsten des (nationalen) "​Gemeinwohls"​ zu fördern, und hegemoniale Bestrebungen des Staates zu legitimieren.
 +
 +Der Verzehr von Honig hingegen folgt dem existenziellen Bedürfnis, sich zu ernähren. Dass dabei fühlende Lebewesen unnötig leiden müssen, steht auf einem anderen Blatt: solange jemand die Zusammenhänge zwischen individuellem Konsum und verursachtem Leid, die Produktionsweise von Honig und die möglichen pflanzlichen Alternativen,​ die kein Leid verursachen,​ nicht kennt, ist es moralisch einwandfrei,​ sich auch mit Honig zu ernähren.
 +
 +Hinter dem einen stehen macht-politische Interessen und Emotionen, hinter dem anderen ein elementares Bedürfnis zum Selbsterhalt. Das macht einen kleinen Unterschied.
 +
 +-- Anarcho 2005-01-19 16:58
 +
 +
 +----
 +
 +**Umgang mit "​falschen"​ Statements**
 +
 +Vielleicht noch etwas zur Frage, ob rassistische Äußerungen in einem AntifaWiki stehen bleiben sollten oder nicht: natürlich sollten sie das. Nur halt nicht unkommentiert. Man müsste eben die Ideologie entlarven, die hinter solchen Statements stecken. Oder wäre ein kleiner Exkurs über die Ursachen und Motive des Rassismus kein relevantes Thema für so ein Wiki?
 +
 +Was jedoch nichts bringt, ist, verbal sinnlos um sich zu spucken ohne in irgendeiner Weise auf die Argumente (und seien sie noch so übel) einzugehen. Niemand hindert Euch daran, falsche Aussagen z. B. über Leid und Bienen richtigzustellen.
 +
 +-- Anarcho 2005-01-19 17:02
 +
 +Ich habe die "​Sozialen Probleme"​ erst einmal rausgenommen,​ rtatschläge hierzu haben immer etwas Sektenhaftes. Jeder Veganer muss doch für sich selbst entscheiden,​ ob er sich mit Menschen an einen Tisch setzen möchte, die seine Essgewohnheiten nicht teilen. Gleiches gilt für die Teilnahme an nichtveganen Festivitäten oder der Wahl des Freundeskreis. Wir müssen hier wirklich aufpassen nicht in die Schublade Sekte abzugleiten,​ gerade beim FAQ das allgemeingültige Informationen bieten soll. 
 +
 +Lisa
 +
 +----
 +
 +Okay... statt Ratschlägen könnte man ja die eine oder andere Erfahrung in den Artikel zum Thema [[Toleranz|Toleranz]] einbringen - hab dort versucht, den aktuellen Stand der Diskussion mal zusammenzufassen.
 +
 +-- Unbekannt 2005-01-23 18:37
 +
 +----
 +
 +
 +Diskussion zu "Wer gilt als Veganer":​
 +
 +"steht und fällt mit der Defintion ..." widerspricht "​letztlich darf sich natürlich jeder Veganer nennen"​. Für mich ist jeder Veganer, der bewusst versucht, tierische Produkte bzw. die Ausbeutung von Tieren so weit es (aus seiner / ihrer Sicht) möglich ist zu vermeiden.
 +
 +Entfernt: //Jedoch wird ein Zirkusliebhaber oder
 +Reiter von der Gemeinschaft der Veganer wohl ebensowenig in ihrer
 +Mitte Willkommen geheißen, wie ein gelegentlich auf Milch
 +und Eier verzichtender Vegetarier.//​ -- das mag auf vegane Kochabende zutreffen, aber den allgemeinen Hass auf Vegetarier teilen beileibe nicht alle Veganer (nicht einmal alle Tierrechtler,​ soweit ich weiß), deshalb sollte das hier auch nicht so stehen bleiben, zumal es für die Beantwortung der Frage nicht relevant ist.
 +
 +-- Unbekannt
 +
 +
 +
 +----
 +[[Ordner:​FAQ|Ordner:​FAQ]]
  
faq-1_-_ablage.txt · Zuletzt geändert: 2011/08/15 20:55 (Externe Bearbeitung)