Ordner... ?


Aus einer Diskussion auf Moral ist kein Argument verschoben. Vielleicht kann man hieraus noch mal nen richtigen Text machen.

Siehe auch zum Thema: Interessen


Wer sagt denn eigentlich, dass Tiere Interessen haben? Auch das ist Ansichtsasache. Unbekannt 2006-08-24 00:25

(Hier meint der Fragesteller offenbar mit „Tieren“ alle Tiere außer der menschlichen Spezies.)


Wer sagt denn das ein Baby Interessen hat? Auch Ansichtssache??? Welcher Rassist würde nach den Interessen der von ihm verhasst/verfolgten Menschen fragen? Es geht eben nicht darum was man selbst richtig findet sondern um die Gesamtheit. Haben die Sklavenhalter nach den Interessen ihrer Sklaven gefragt? Fragen die Versuchslaborsleiter nach den Interessen der dort gefolterten (z. B.) Katzen? Jeder, der mit Tieren zusammen lebt ist sich sicher das diese Interessen (und Intelligenz) besitzen, aber wo der eigene Egoismus durchschlägt fängt dies an unwichtig zu werden. Warum regen sich die Menschen hier auf das in China Hunde gegessen werden und stopfen sich hier Hühner in den Hals?

Weg von den Gesellschaftlich aufgedrückten Scheuklappen und hin zu einer allumfassenden Moral! Feilchen 2006-08-24 08:32


Du argumentierst mit Axiomen, die ich nicht teile. Babys haben ab einem gewissen Alter als Menschen Interessen, auch andersfarbige Menschen haben als Menschen Interessen. Alle Angehörigen der Gruppe Mensch können in der Regel ihre Interessen formulieren. Tiere können das nicht. Dass Tiere irgendwelche Interessen haben, ist eine Behauptung, die es zu belegen gilt. Unbekannt 2006-08-24 11:30


UND Genau deshalb bist Du anscheinend ein Speziesist. Deshalb ist ein Rassist ein Rassist wenn er einem anderen Menschen Gerechtigkeit aufgrund SEINER Interpretationen abspricht.

Jedes Kleinkind versteht das jedes Tier sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln wehrt wenn ihm Leid angetan wird weshalb ein Kind in der Regel eine Katze nur ein mal am Schwanz ziehen wird. Selbst wenn aber ein Lebewesen schwächer ist als das andere ist dies immer noch kein Grund ihm Unrecht/Leid an zu tun. Zumindest intelligente Menschen haben erkannt das „das Recht des Stärkeren“ eine völlig falsche und veraltete Sozialstruktur darstellt.

Sowohl Menschen wie allen anderen Tieren kann der Wille gebrochen werden und sie können sich in der Qual fügen. Belege mir das ein Baby zum aktuellen Zeitpunkt Interessen hat. Nach Deinem Argument hat es keine, dadurch kann es auch jeder Zeit einfach verbraucht und ermordet werden, zumindest bis sich seine Sprachentwicklung eingestellt hat? Viele andere Tiere sind wesentlich intelligenter als manche Menschen, und haben wesentlich ausgeprägtere Kommunikationsmethoden. Nur weil wir größten Teils zu dumm sind diese zu verstehen beweist dies jedoch nicht das sie nicht existieren. Aber selbst wenn dies nicht der Fall wäre, ist z. B. ein Mensch der nur vor dem Fernseher hockt weniger Wert als ein Akademiker der sich gewählter ausdrücken kann?

Nach Deiner Argumentation können Behinderte also ruhig ausgebeutet und missbraucht werden, weil sie ihre Interessen oft nicht formulieren können? Aber Nein, das sind ja irgendwo noch Menschen. Aber woran machst Du es sonst fest? Am Aussehen? Hm, Das tun Rassisten in der Regel auch. UND? Hat Mensch nichts dazu gelernt? Feilchen 2006-08-24 14:07


Alle Angehörigen der Gruppe Mensch können in der Regel ihre Interessen formulieren. Tiere können das nicht.

Vielleicht nicht alle, aber ich würde mich Feilchen anschließen und behaupten, dass z. B. viele Hunde ihren Interessen gegenüber Menschen durchaus Ausdruck verleihen können. Außerdem ist bekannt, dass viele Tierarten untereinander kommunizieren. Es ist m. E. anzunehmen, dass sie dabei oft auch Interessen formulieren, z. B. wenn sie ihr Revier verteidigen wollen, oder Anspruch auf bestimmte Rollen innerhalb eines sozialen Gefüges erheben.

Dass Tiere irgendwelche Interessen haben, ist eine Behauptung, die es zu belegen gilt.

Da lassen sich sicher einige Aspekte zusammentragen. Ein Beleg wäre z. B. die Existenz eines zentralen Nervensystems bei vielen Tieren, welches Schmerz überträgt. Daraus lässt sich das Bedürfnis ableiten, keine Schmerzen z. B. durch körperliche Gewalt oder ungeeignete Lebensbedingungen, zu erleiden. Ein Interesse bestünde dann z. B. darin, körperlicher Gewalt zu entgehen. Peppermint 2006-08-24 23:11