Speziesismus ist die Missachtung von Interessen aufgrund der Spezies

Ganz selbstverständlich konsumieren Menschen seit Jahrtausenden Fleisch, Milch und Eier in verschiedensten Variationen. Mit der gleichen Selbstverständlichkeit benutzen Menschen andere Tiere zu Zwecken der Forschung, Erziehung, Unterhaltung und nicht zuletzt der Kriegsführung. Kurzum: Ob in der Industrie, Forschung, in Zoos oder in Zirkussen, wir schlagen Profit aus nichtmenschlichen Tieren, wo immer wir können. Wir schließen nichtmenschliche Tiere aus der Sphäre der moralischen Berücksichtigung aus und machen sie uns Untertan, ohne zu hinterfragen, was uns dazu die Berechtigung verleiht. Konfrontieren wir uns selbst mit der Frage, was uns als Menschen dazu legitimiert andere Tiere für unsere Interessen zu instrumentalisieren, beantworten wir sie oft lapidar mit „Wir stehen eben an der Spitze der Evolution.“ oder „Das war doch schon immer so!“ Unserem tradierten Weltbild zufolge privilegiert uns also die bloße Zugehörigkeit zur Spezies Mensch dergestalt, dass wir unsere Interessen weit über die anderer Tiere stellen dürfen. Diese Sichtweise hat lange Tradition und ließe sich bis hin zu den Anfangstagen der Menschheit zurückverfolgen….

Häufig genannte Argumente für speziesistische Gewalt

Wir möchten im Folgenden speziesistisch motivierte Argumente, die z.B. den Konsum von Tierausbeutungs– und Tiermordprodukten rechtfertigen sollen, auf ihre Plausibilität abklopfen.

- Das menschliche Gehirn benötigt zu seiner Entwicklung Proteine, die nur / vorwiegend in tierischen Produkten enthalten sind

- Tierische Produkte enthalten Nährstoffe, die der menschliche Körper benötigt (z.B. Eisen)

- Menschen *sind* intelligenter als Tiere ⇒ intelligenz

- Ein Menschenleben ist wertvoller als das eines Hundes / eines Huhns / eines Frosches / einer Schnecke / einer Mücke / eines Bakteriums

- …

Aktivitäten gegen speziesistisches Denken und Handeln

- Wie lässt sich speziesistisches Denken gezielt angreifen?

- Inwieweit ist Speziesismus in der menschlichen Psyche verankert?

Kommentare

Die Kommentare beziehen sich zum Teil auf früher auf dieser Seite veröffentlichte Beiträge.

Auch ist die Frage, ob Speziesismus wirklich schlimm ist. Ich denke, es ist nur gut und richtig, dass wir unsere eigene Gattung stärker berücksichtigen. Das hat halt was mit Erhaltung der Art zu tun. Der Anspruch Menschen und Tiere gleichermaßen zu berücksichtigen ist meiner Meinung nach zu diealistisch und nicht praktikabel.

– Lisa 2005-01-13 10:34


Das kommt sicher auf die Definition an… In Analogie zu Sexismus, Rassismus etc. steht Speziesismus für mich für die Diskriminierung von Individuen allein aufgrund ihrer Art, was ich für ungerechtfertigt halte. Eine Diskriminierung (Ungleichbehandlung) aufgrund unterschiedlicher Interessen halte ich hingegen für ganz legitim - solange man die Interessen anderer nicht verletzt, spielt eine Ungleichbehandlung keine Rolle. Sonst dürften wir ja auch keine Pflanzen essen, nur weil sie keine Tiere sind ;)

In der Tierrechtsutopie gäbe es keine „Haustiere“ mehr, von daher würden sich Fragen wie „Stell Dir vor, Dein Vater braucht dringend einen Arzt, aber es gibt keinen Krankenwagen, weil irgendwo ein verletzter Hund behandelt werden muss“ nicht. Denn schützend in das Leben von Wildtieren einzugreifen, würde schon wieder bedeuten, ihr Interesse an einem freien Leben und natürlicher Entwicklung zu verletzen. Hierin zeigt sich allerdings auch schon wieder die unmögliche Realisierbarkeit dieser Utopie: der Mensch bewohnt einen Großteil des Lebensraums auf diesem Planeten und greift schon allein deshalb in das Leben und die Freiheit anderer Indiduen ein.

Für mich ist es nicht speziesistisch, mit Wildtieren entsprechend ihren Interessen anders umzugehen, als mit den menschlichen Mitgliedern unserer Gesellschaft. Speziesistisch ist es dagegen, Rinder zu essen, gleichzeitig jedoch den Verzehr von Katzen oder Menschen abzulehnen. Oder Fleisch zu essen, mit der Begründung, es wären ja „nur“ Tiere…

Speziesismus wäre aus meiner Sicht also abzulehnen, im Artikel sollte aber näher definiert werden, was darunter verstanden wird.

– Unbekannt 2005-01-14 11:43