Gewalt

Definitionen

Personelle Gewalt tritt nach Johan Galtung dann auf, wenn ein Individuum einem anderen Individuum Schaden zufügt, indem es direkt und vorsätzlich dessen Interessen verletzt.

Strukturelle Gewalt dagegen weist keine einzelne Person als Täter auf, sondern überträgt sich indirekt aus der Gesellschaftsform heraus. So schreibt Galtung: „Strukturelle Gewalt ist die vermeidbare Beeinträchtigung grundlegender menschlicher Bedürfnisse oder, allgemeiner ausgedrückt, des Lebens, die den realen Grad der Bedürfnisbefriedigung unter das herabsetzt, was potentiell möglich ist.“1) Diesem erweiterten Gewaltbegriff zufolge ist alles Gewalt, was Individuen an der vollen Entfaltung ihrer Anlagen und Möglichkeiten hindert. Darunter fallen nicht nur alle Formen interessenverletzender Diskriminierung, sondern auch gesellschaftliche Barrieren, etwa in der Bewegungsfreiheit und dem Sammeln von Erfahrungen, oder beim Zugang zu Ressourcen und Wissen. Selbst eingeschränkte Lebenschancen auf Grund von Umweltzerstörungen oder die Behinderung emanzipatorischer Bestrebungen werden hierunter subsumiert.

Voraussetzungen

Damit Gewalt entstehen kann, braucht es

a) Individuen mit eigenen Interessen und Bedürfnissen

b) andere Individuen, die das Potential (und den Willen oder die Fahrlässigkeit oder die Ausweglosikgeit) haben, diese Interessen und Bedürfnisse zu verletzen.

Gegenstände

Gewalt richtet sich gegen Individuen (oder Strukturen). Die im Veganismusdiskurs häufig diskutierte „Gewalt gegen Sachen“ gibt es eigentlich nicht: vermutlich würde niemandem einfallen, etwa das Zerknüllen von Papier als Gewalt zu bezeichnen. Anders wird dies, wenn jemand den Schreibtisch einer anderen Person verwüstet und sämtliche Papiere zerknüllt — dies ist durchaus Gewalt, dann jedoch nicht gegen das Papier, sondern gegen die Person, welche den Schreibtisch normalerweile benutzt.2)) Gewalt richtet sich immer gegen Lebewesen mit eigenen Interessen und Bedürfnissen.

  • Anarchopedia:Gewalt
  • Wikipedia:Strukturelle_Gewalt

Veröffentlicht unter GNU FDL.

Siehe auch:


Ordner:Begriffe Ordner:Ethik


Diskussion

http://db.uni-leipzig.de/aktuell/index.php?pmanzeige=2361 Unbekannt 2006-04-06 10:48


Mein Opa findet es ganz arg toll, dass Veganer die Scheiben bei Metzgern einwerfen. Er sagt, das hätte er in den 30ern auch bei bösen Leuten gemacht und dann wurds nach dem Krieg verboten.

schrieb Unbekannt auf FAQ


Ironie darf hier ruhig etwas subtiler sein, die meisten Leser verstehen das, glaube ich. Was ich aber noch nicht ganz verstanden habe: was willst du eigentlich sagen? Dass jede Form von Gewalt gegen Menschen schlimm ist? Und Gewalt gegen andere Lebewesen egal? Peppermint 2006-06-01 17:52

1) Galtung, J. 1971: Gewalt, Frieden und Friedensforschung, in: Senghaas, D. (Hrsg.): Kritische Friedensforschung, Ffm., 55-104.
2) Oder gegen die Person, die von der Benutzung des Schreibtischs profitiert ;