Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

der_perfekte_veganer [2011/08/15 20:54] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +=====  Diskussion ​  =====
 +
 +//Erste Beiträge dieser Diskussion verschoben aus [[Unmoralisch sind immer nur  die anderen|Unmoralisch sind immer nur  die anderen]].//​
 +
 +----
 +
 +An alle: Na los jetzt!! Wie verhält sich denn nun der perfekte Veganer?
 +[[User:​Isabelle|Isabelle]] 2006-09-13 15:38
 +
 +
 +----
 +
 +Er existiert nicht.
 +[[User:​yetzt|yetzt]] 2006-09-13 17:07
 +
 +
 +----
 +
 +Dann sind wir ja schon zwei die so denken. Allerdings scheint unsere Veganer-Elite da anderer Meinung zu sein.
 +[[User:​Isabelle|Isabelle]] 2006-09-13 18:05
 +
 +----
 +
 +Die Frage lässt einigen Spielraum für Interpretationen. Wenn sie darauf gerichtet ist, wie jemand sich verhalten müsste, um perfekt dem [[Veganismus|Veganismus]] zu entsprechen,​ würde ich sie gar nicht beantworten wollen. Ich mag keine -ismen, zumindest nicht die damit verbundenen Schubladen und Ausgrenzungskriterien ([[diskurs:​Gruppendenken|Gruppendenken]]). Ismen sind insofern nützlich, als dass man sich ausgeprägter Ideengerüste bedienen kann, um damit Probleme zu lösen. Wenn es aber nur noch darum geht, dass z. B. alles „vegan“ ist oder dem Veganismus förderlich,​ statt um die Wahrung der [[diskurs:​Interessen|Interessen]] von [[diskurs:​Individuen|Individuen]],​ dann schießt man schnell mal am Ziel vorbei und landet mal in dieser, mal in jener doktrinären Ecke. 
 +
 +Ich vermute aber mal, dass die Frage gar nicht so gemeint war, sondern eher als Aussage, dass wir uns alle um Rücksicht auf Interessen bemühen können wie wir wollen, und trotzdem nie den perfekten Weg dazu finden werden.
 +
 +Dem kann ich nur zustimmen, jede [[diskurs:​Konsequenz|Konsequenz]] und Rücksichtnahme hat irgendwo ihre Grenzen, denn [[Interessenkonflikte|Interessenkonflikte]] sind unvermeidbar.
 +
 +Allerdings halte ich [[Perfektionismus|Perfektionismus]] als Grundlage der Beurteilung von Ideen oder Lösungsvorschlägen zu Problemstellungen nicht für angemessen. Jede noch so gute Gesellschaftsform wird irgendwo ihre Probleme und Haken haben. Dies darf jedoch kein Grund dafür sein, Veränderungen abzulehnen, welche den Interessen ihrer Indivduen besser gerecht werden, als es in der aktuellen Situation der Fall ist.
 +
 +lg,
 +[[User:​Peppermint|Peppermint]] 2006-09-13 20:46
 +
 +
 +
 +----
 +
 +"Dies darf jedoch kein Grund dafür sein, Veränderungen abzulehnen, welche den Interessen ihrer Indivduen besser gerecht werden, als es in der aktuellen Situation der Fall ist."
 +
 +Eben! Ich glaube, die Diskussion ist dadurch entstanden, das fast alle Veganer so tun als wären sie perfekt und andere (vorzugsweise Veganer) für kleine Fehler oder sogar schon für andere Denkanstöße verurteilen. Nur weil ich andere Sichtweisen nicht verstehe oder sie anders sehe bedeutet das nicht das der andere falsch liegt. Es gibt z. B. Argumente für klare Aussagen wie "​Fleischesser sind Mörder"​ Es gibt aber genau so gute Argumente einen Omnivoren erst mal langsam an das Thema heran zu führen mit "Ich esse keine Tierprodukte weil ich die Ausbeutung nicht richtig finde" Oder so. Je nach dem welche vorgehensweise man selbst für sich bestimmt findet man die des anderen falsch, aber ist es nicht so das vielmehr die individuelle Situation ausmacht was gerade der bessere Weg wäre? ​
 +
 +Perfekte veganer gibt es nicht und je mehr einer den Stab über andere meint brechen zu müssen um so unglaubwürdiger wird er für mich. Erst mal die anderen schlecht machen um selbst besser da zu stehen ist in dieser Gesellschaft ein beliebtes Mittel und besonders bei den einzelnen Grüppchen in der Tierrechts/​Veganerszene gegeneinander vor zu gehen anstatt an den Punkten wo es möglich ist zusammen zu arbeiten und an den anderen eben seinen eigenen Weg zu gehen. Jeder verurteilt nur die Einstellung des anderen anstatt sich mit Hilfe des anderen offen weiter zu entwickeln. Das ist sehr schade und ist ein Indiz dafür das es vielen nicht wirklich um Gerechtigkeit sondern mehr ums Ego zu gehen scheint...
 +[[User:​Feilchen|Feilchen]] 2006-09-14 10:56
 +
 +
 +----
 +
 +Veganismus ist eben an vielen Stellen unglaublich dogmatisch.
 +[[User:​yetzt|yetzt]] 2006-09-14 18:32
 +
 +
 +----
 +
 +Das kann man so pauschal nicht sagen. Jeder -ismus kann dogmatsich gelebt (in dem man sich selbst und andere versucht, unter diesen -ismus zu stellen), oder aber pragmatisch verwendet werden (in dem man sich mit wie auch immer gearteter Vernunft der Ideen des -ismus bedient). Die Frage ist, wer Subjekt und wer Objekt ist: der -ismus, oder das Individuum.
 +[[User:​Peppermint|Peppermint]] 2006-09-14 19:13
 +