Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

demos [2011/08/15 20:54] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +Demonstrationen gehören zu den am häufigsten gewählten Aktionsformen,​ bleiben jedoch meist ohne direkte politische oder wirtschaftliche Folgen. Zwar trugen große Demonstrationen immer mal wieder zum Ende von autoritären Regimes oder auch westlicher Regierungskoalitionen bei, doch Bildungs- und Sozialreformen ließen sich damit in der BRD genauso wenig verhindern wie beispielsweise die Invasion Großbritanniens 2003 im Irak, wogegen allein in London mehr als zwei Millionen Menschen auf die Straße gingen.
 +
 +Können Demos dennoch sinnvoll sein?
 +
 +
 +----
 +
 +ich behaupte!
 +
 +demonstrationen erfuellen einen sozialen zweck. sie dienen dem austausch und der vernetzung der menschen, sie befriedigen das beduerfnis, sich zu treffen, etwas gemeinsames zu tun. demonstrationen sind ein wichtiger faktor fuer das soziale netzwerk einer szene. demonstrationen werden als entspannungsmomente wahrgenommen,​ sie koennen auch als ausbruchsort gemeinsamen militanten handelns dienen, welches ein beduerfnis sich in der eigenen resignation vor den herrschenden verhaeltnissen abzureagieren bedient.
 +[[User:​http://​veg.gs/​|yetzt]] 2005-10-25 14:28
 +
 +
 +----
 +
 +Im Großen und Ganzen: Zustimmung :) Wichtig bei diesen sozialen Aspekten ist sicherlich auch, dass Interessenten überhaupt erstmal Kontakte knüpfen, auch im Vorfeld der Vorbereitung oder als Resultat einer Demo, weil sie sehen dass da wirklich Leute sind die etwas bewegen wollen. Als Entspannungsmoment würde ich (außer bei wirklich langweiligen Latschdemos) eher das Ende als die Demo selbst sehen, aber selbst wenn, wäre das kein Argument - da gäbe es mehr als genug Alternativen,​ für die man keine Demo anmelden (oder auch nicht anmelden) müsste.
 +
 +Demos als Ausgangsort radikalerer Aktionen sehe ich auch ... allerdings nicht mit der Begründung,​ sich abzureagieren (auch dafür gibt es genügend viel leichter verfügbarer Alternativen),​ sondern weil z. B. die Besetzung eines Hauses ohne die Dynamik einer Demo mit all ihren Menschen viel schwieriger zu bewerkstelligen wäre als mit dieser Unterstützung und Spontanität.
 +
 +-- Peppermint 2005-10-26 02:09
 +
 +
 +----
 +
 +what i think:
 +Demonstrationen zeigen Präsenz und sind wichtig damit menschen u.U sehen können, dass sie mit ihrer überzeugung nicht alleine sind. dabei kommt es natürlich darauf an, WIE die demonstration durchgeführt wird.
 +- "​Ziviler Ungehorsam"​ ist meiner Beobachtung nach sehr effizient weil er oft das Gefühl gibt, etwas erreichen zu können.
 +- Trauermärsche halte ich nicht fürm so effizient. langweilt nur und gibt schwächelndes bild ab.
 +- laute und entschlossene demos von teilnehmerInnen jeden alters halte ich fürs sinnvollste.
 +
 +da öffentlichkeitsarbeit nicht immer positiv sein muss, kommt es natürlich auch drauf an, WIE die demo durchgeführt wird. natürlichkeit und offenheit (dass jeder entsprechend seinen erfahrungen im sinne der demo handeln kann) in verbindung mit konsequenz erscheinen mir da als am effektivsten.
 +[[User:​kili|kili]] 2006-02-21 14:26
 +